Niedersächsische Vielfalt: Stadt, Land, Fluss, Berge und Meer

 

(djd). Vom Harz über die Heide bis zur Nordsee: Wer mit Wohnmobil, Caravan oder Zelt durch Niedersachsen fährt, kann eine Vielfalt von Landschaften erleben. Je nach Geschmack bieten die Campingplätze Fünf-Sterne-Komfort und Kinderanimation oder naturnahe Ruhe. Tipps für Campingreisen in Niedersachsen:

 

Campingreisen in Niedersachsen
Strandurlaub in der Lüneburger Heide – Niedersachsen hält für Campingreisen eine große Landschaftsvielfalt bereit.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Südsee-Camp/Toma Babovic

 

Für Familien und Freizeitsportler

*
Kinder sind leidenschaftliche Entdecker und am liebsten den ganzen Tag draußen – deshalb lieben sie Camping. Während die Kleinen spielen und toben, können die Großen faulenzen und alle zusammen unternehmen Radtouren oder Ausflüge. Das Südsee-Camp Wietzendorf in der Lüneburger Heide bietet beispielsweise einen eigenen Badesee, einen Hochseilgarten, Dschungel-Golf, eine Indoorspielhalle und Ferienhäuser wie in Schweden. Wie dieser Platz hat auch Camping am Deich an der Nordsee fünf Sterne: Mit Wellnessoase und großem Spielplatz rangiert er beim Portal camping.info unter den zehn beliebtesten Plätzen in Deutschland. An vielen Flüssen zwischen Elbe und Weser können die Camper direkt vor der Haustür zur Kanutour starten, etwa am Campingplatz Spiegelburg an der Werra vor den Toren Hann. Mündens im Weserbergland. Unter www.reiseland-niedersachsen.de** sind viele Plätze verzeichnet.

 

Campingreisen in Niedersachsen
Familien wird im Südsee-Camp viel Abwechslung geboten, etwa beim Dschungel-Golf.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Südsee-Camp/Markus Tiemann

 

Stadtnah oder Bauernhof?

Auf stadtnahen Stellplätzen lassen sich Naturerlebnisse und Kulturgenuss perfekt verbinden. So sind es vom Campingplatz am Allersee in Wolfsburg beispielsweise nur fünf Minuten mit dem Rad zur Autostadt, zur Erlebnisausstellung Phaeno oder zum internationalen Kunstmuseum. Das Kontrastprogramm dazu ist Camping auf dem Bauernhof: Zu einigen niedersächsischen Ferienhöfen können die Gäste ihr Haus auf Rädern mitbringen. Es gibt Stromanschluss, Badbenutzung und viel Kontakt zu Tieren und dem Leben auf dem Land. Auf dem Ferienhof Wiechers bei Walsrode gibt es beispielsweise Ponys, Schafe, Ziegen und Hühner. Der ökologische Imkershof bei Schneverdingen hat Pferde, Kühe und Kälber und lädt zum Erleben und Mitmachen ein.

 

Campingreisen in Niedersachsen
Viele Campingplätze vermieten auch schöne Unterkünfte, wie die schwedischen Ferienhäuser im Südsee-Camp.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Südsee-Camp/Toma Babovic

 

Mitten in der Natur

Der salzige Seewind am Meer, die Vogelvielfalt im Moor oder steile Klippen im Gebirge: Beim Camping spürt man die Landschaft hautnah. Der Campingplatz Blauer See im Emsland steht beispielsweise ganz im Zeichen von Ökologie – mit Imkerei, Natursee und Seeschildkröten. Camping Sonnenberg dagegen liegt an einem Hang mit weitem Blick über die Heidelandschaft, aber fußläufig nah am Fachwerkort Müden/Örtze. Prämierte Bergwanderwege laden zum Beispiel an den Campingplätzen Rühler Schweiz im Weserbergland oder Silberborn im Hochsolling zu ausgedehnten Touren ein. Noch höher hinauf geht es im Harz: Am Harz Camp Goslar oder beim Campingverein „Die Wölfe am Wolfsstein“ bei Bad Harzburg können Wanderer direkt zum Gipfelaufstieg starten.

 

Campingreisen in Niedersachsen
Der Campingplatz Blauer See im Emsland steht ganz im Zeichen von Ökologie und Artenschutz.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Campingplatz Blauer See/Hoppe Film

 

Campingreisen in Niedersachsen

*
Wer mit Wohnmobil, Caravan oder Zelt durch Niedersachsen fährt, kann eine Vielfalt von Landschaften entdecken: Der salzige Seewind am Meer, die Vogelvielfalt im Moor oder steile Klippen im Gebirge machen die Natur hautnah erlebbar. Je nach Geschmack bieten die Campingplätze naturnahe Ruhe, Fünf-Sterne-Komfort oder Kinderanimation. Familien schätzen beispielsweise das Südsee-Camp in der Lüneburger Heide mit Badesee und Hochseilgarten. An vielen Flüssen zwischen Elbe und Weser können Camper direkt vor der Haustür Kanu fahren. Auf stadtnahen Stellplätzen lassen sich Natur und Kultur verbinden, beim Camping auf dem Bauernhof wartet das Landleben, im Weserbergland, Solling und Harz locken Wanderwege. Unter www.reiseland-niedersachsen.de** sind viele Plätze verzeichnet.

 

Campingreisen in Niedersachsen
Im Südsee-Camp finden die Urlauber auch ruhige Plätze im Grünen.
Foto: djd/TourismusMarketing Niedersachsen/Südsee-Camp