Bad Sassendorf ist eine Erholungsoase mit außergewöhnlichen Angeboten

 

(djd). In Bad Sassendorf können sich Gäste auf Außergewöhnliches freuen. Ob die Adventure-Golfanlage im neu gestalteten Kurpark, das Sole-Schwebebecken mit Patent oder das barrierefreie Erlebnis-Gradierwerk: Das westfälische Sole- und Moor-Heilbad hat in den letzten Jahren viel Geld investiert und ist ein attraktives Urlaubsziel für Erholungssuchende. Für den Kurzurlaub oder einen längeren Aufenthalt bietet die Gäste-Information verschiedene Arrangements an, die unter www.badsassendorf.de** direkt gebucht werden können.

 

Kurpark Bad Sassendorf
Im neuen Kurpark Bad Sassendorf gibt es viel zu entdecken, zum Beispiel das neue Erlebnis-Gradierwerk, die Adventuregolf-Anlage, den Barfußpfad oder den Bewegungspark mit Niedrigseilgarten.
Foto: djd/Börde-Therme Bad Sassendorf/Helene Janzen

 

Yoga am Gradierwerk

*
Im Kurpark können Urlauber nicht nur im Grünen entspannen, sondern auch an Kursen wie „Fit im Kurpark“ oder „Yoga am Gradierwerk“ teilnehmen. Wer entlang des renaturierten Bachlaufs der Rosenau spaziert, findet lauschige Plätze zum Verweilen und barrierefreie Erlebnisbereiche. Am Barfußpfad heißt es, Schuhe ausziehen, während im Bewegungspark verschiedene Trainingsgeräte und ein Niedrigseilgarten ausprobiert werden wollen. Viel Spaß für Groß und Klein verspricht die Adventure-Golfanlage mit 18 individuell gestalteten Bahnen. Prunkstück im Kurpark aber ist das 73 Meter lange, barrierefreie Gradierwerk mit drei Ebenen. Spaziergänger können dort beobachten, wie die Sole über die Schwarzdornzweige rieselt, und die gesunde Luft einatmen. Lohnenswert ist die Fahrt mit dem Aufzug bis zur Aussichtsplattform im zweiten Obergeschoss, die einen weiten Blick über den Kurpark bietet.

 

Sauna im Gradierwerk Bad Sassendorf
Eine Sauna in einem Gradierwerk gibt es wohl nur in Bad Sassendorf.
Foto: djd/Börde-Therme Bad Sassendorf/Volker Beushausen

 

Schwerelos wie am Toten Meer

Ein Teil des Gradierwerks gehört zur benachbarten Börde-Therme – und das gibt Gästen die Möglichkeit zu einem besonderen Saunagang. Oder wo sonst findet sich eine Sauna in einem Gradierwerk, inklusive Höhlencharakter und visuellen Effekten? Gesund schwitzen kann man auch in der Siedehütte oder der Panoramasauna im erweiterten Außengelände der Therme. Wer sich leicht und schwerelos fühlen möchte, dreht ein paar Runden im Schwebebecken. Das schwerelose Gefühl entsteht durch ein spezielles, patentrechtlich geschütztes Verfahren. Dabei wird die Natursole mit einem Salzgehalt am Gradierwerk von knapp acht Prozent auf 15 Prozent „hochgradiert“ und dann gefiltert ins Schwebebecken geleitet. Auf diese Weise bietet das Wasser einen sehr hohen Auftrieb, ähnlich wie das Tote Meer.

 

Radeln durch die Bördelandschaft

Bad Sassendorf und seine Umgebung haben auch darüber hinaus viel zu bieten. So können Urlauber auf Rad- und Wanderwegen rund um den Badeort die Bördelandschaft entdecken, eine Stippvisite in die alte Hansestadt Soest oder zum idyllischen Möhnesee unternehmen. Oder wie wäre es mit einer Shoppingtour durch Bad Sassendorf? In der Fußgängerzone locken viele kleine Geschäfte und nette Lokale.

 

Minigolf im Kurpark Bad Sassendorf
Durch die abwechslungsreiche Landschaft der Soester Börde, vorbei an verschiedensten Sehenswürdigkeiten führt eine Partie Adventuregolf auf der neuen 18-Bahnen-Anlage im Kurpark Bad Sassendorf.
Foto: djd/Börde-Therme Bad Sassendorf/Helene Janzen

 

*
Das westfälische Bad Sassendorf ist ein attraktives Urlaubsziel und bietet Erholungssuchenden Außergewöhnliches. So können Gäste im neu gestalteten Kurpark nicht nur im Grünen entspannen, sondern auch an Fitness- und Yogakursen teilnehmen. Prunkstück des Kurparks ist das 73 Meter lange Gradierwerk mit drei Ebenen. Bei einem Spaziergang kann man beobachten, wie die Sole über die Schwarzdornzweige rieselt, und die gesunde Luft einatmen. Da ein Teil des Gradierwerks zur benachbarten Börde-Therme gehört, erwartet Besucher zudem ein ganz besonderer Saunagang. Oder wo sonst gibt es eine Sauna samt Ruheraum im Gradierwerk? Auch das patentierte Sole-Schwebebecken im Außenbereich der Therme verspricht ein Erlebnis. Informationen und Urlaubsarrangements gibt es unter www.badsassendorf.de**.

 

Sonnenterrasse am Kurpark Bad Sassendorf
Von der Sonnenterrasse auf dem Gradierwerk geht der Blick über die großzügige Bade- und Saunalandschaft und in den Kurpark.
Foto: djd/Börde-Therme Bad Sassendorf/Volker Beushausen