Auch im Binnenland können Urlauber Wasservergnügen satt genießen

 

(djd). Sommer 2021: Auslandsreisen sind immer noch eine unsichere Sache, Nord- und Ostseeküste fast völlig ausgebucht. Doch es gibt Alternativen. Denn die Sehnsucht nach Baden, Wassersport, Tauchen und Angeln lässt sich auch an Seen und Binnenmeeren wunderbar – und oft noch spontan – stillen. Zum Beispiel am „Westfälischen Meer“, dem zwischen Soester Börde und Sauerland gelegenen Möhnesee. An den 40 Kilometern Uferlänge der reizvoll gelegenen Talsperre warten schöne Badestellen für jeden Geschmack, eine spannende Taucherbucht, Surfschulen und Bootsverleihe auf kleine und große Wasserratten.

 

Strandbad am Möhnesee - Seen
Im Strandbad Uferlos am Möhnesee kommt bei einem Cocktail auf der Sonnenliege Südsee-Feeling auf.
Foto: djd/WiTo Möhnesee

 

Von Südsee bis Westwind

*
Fast schon Südseefeeling kommt im Strandbad Uferlos auf. 1.700 Tonnen weißer Sand, großzügige Liegewiesen, die Bambus-Lounge und der Beachvolleyballplatz sorgen für einen unbeschwerten Tag am „Meer“. Öffentliche Badestellen gibt es im gepflegten und terrassenförmig angelegten Seepark Möhnesee und in Delecke, wo es etwas naturnäher zugeht. Auf dem Wasser erfreut sich das Stand-Up-Paddling immer größerer Beliebtheit. Dafür sind auf dem Westfälischen Meer besonders die Abendstunden geeignet, wenn der Wind abgeflaut ist und man romantisch in den Sonnenuntergang gleitet. Tagsüber machen die überwiegend westlichen Winde den See zu einem Hotspot für Windsurfer – besonders im Herbst, wenn die Brise oft kräftig auffrischt. An vielen Stellen werden Kurse für das Windsurfen und Stehpaddeln angeboten und es besteht die Möglichkeit, Equipment auszuleihen. Kanupaddler und Segler finden ebenfalls ihre Reviere.

 

Stand-Up Paddler im Abendlicht auf einem der deutschen Seen
Stand-Up-Paddler gleiten bei lauer Abendluft in den Sonnenuntergang.
Foto: djd/WiTo/Stefanie Kneer

 

Von Staumauer bis Streetfood

Wasser und See-Eindrücke lassen sich aber auch vom Ufer aus genießen – zum Beispiel bei einer Radtour auf einer der vielen gut ausgeschilderten Routen. Dabei kann man die 40 Meter hohe und 650 Meter breite Staumauer der Talsperre bewundern oder über die malerische Kanzelbrücke rollen – Infos und Touren gibt es unter www.moehnesee.de**. Verschiedene inhabergeführte Gastronomiebetriebe rund um den See laden ein, den Tag ausklingen zu lassen. Im September wartet dazu noch ein kulinarisches Highlight auf Besucher: Der „Cheatday Streetfood Markt“ im Seepark in Körbecke vom 17. bis 19.09. Dort kann man sich mit zahlreichen Leckereien und Getränken nach ausgedehnten Touren stärken.

 

Möhnesee und andere Seen
Viel Platz: Auf dem „Westfälischen Meer“ tummeln sich Segler, Windsurfer und andere Wassersportler.
Foto: djd/WiTo Möhnesee

 

Von Campingplätzen bis Hotels

Das Spektrum an Unterkunftsbetrieben lässt ebenfalls keinen Wunsch offen. Für Gäste, die gerne sehr individuell reisen, bieten verschiedene Campingplätze um den See und der Wohnmobilstellplatz direkt am Ufer in Delecke ideale Möglichkeiten. Aber auch die vielen Ferienwohnungen und Pensionen heißen Sie herzlich willkommen, ebenso wie die Hotels, die sich in den Ortsteilen rundum befinden.

 

Liegeflächen im Seepark - Seen
Im Seepark gibt es neben großen Liegeflächen und bunten Blumen auch Mini- und Adventure-Golf, ein Boulodrome, eine Badestelle, eine große Spiellandschaft und eine Skateranlage sowie verschiedene Gastronomiebetriebe.
Foto: djd/Sandra Puettmann

 

Sommer am Möhnesee

*
Sommer 2021: Auslandsreisen sind eine heikle Sache, Nord- und Ostseeküste fast ausgebucht. Doch die Sehnsucht nach Baden, Wassersport, Tauchen und Angeln lässt sich auch an Seen und Binnenmeeren wunderbar stillen. Zum Beispiel am „Westfälischen Meer“, dem zwischen Soester Börde und Sauerland gelegenen Möhnesee. An den 40 Kilometern Uferlänge der reizvoll gelegenen Talsperre warten schöne Badestellen, eine Taucherbucht, Surfschulen und Bootsverleihe auf kleine und große Wasserratten. So kommt etwa im Strandbad Uferlos zwischen weißem Sand und Bambus-Lounge Südseefeeling auf, abends gleiten Stand-Up-Paddler in den Sonnenuntergang und am Tage nutzen Surfer die frischen Winde. Vom Ufer aus bieten sich schöne See-Eindrücke bei Rad- und Wandertouren – mehr Infos unter www.moehnesee.de**.

 

Kanzelbrücke am Möhnesee - Seen
Bei Radtouren rund um den Möhnesee überquert man auch die malerische Kanzelbrücke.
Foto: djd/Sandra Puettmann