Die Deutsche Fachwerkstraße lässt sich bestens auf zwei Rädern entdecken

 

(djd). Radfahren als kleiner oder größerer Urlaub vor der Haustür boomt – in Corona-Zeiten erst recht. Auch die Deutsche Fachwerkstraße lässt sich bestens per Fahrrad und E-Bike erkunden. Sie führt Radler durch eindrucksvolle Landschaften und mitten hinein in über 100 schmucke Fachwerkstädte. Tipps für ein paar Raderlebnisse mit Fachwerkspracht:

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht an der deutschen Fachwerkstrasse
Raderlebnisse mit Fachwerkspracht – Die Deutsche Fachwerkstraße führt Radler mitten hinein in über 100 schmucke Fachwerkstädte wie Herborn.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Klaus Kordesch

 

Acht Regionalrouten voller Fachwerk

*
Die Ferien- und Kulturstraße mit mehr als 3.900 Kilometern erstreckt sich von der Elbe im Norden über die Oberlausitz bis zum Bodensee im Süden. Zu den sieben bereits bestehenden Regionalstrecken reiht sich nun eine achte quer durch Franken ein. Reizvoll sind sie alle. Im Osten beispielsweise können Radler entlang der „Oberlausitzer Umgebindehausstraße“ schön restaurierte Umgebindehäuser bestaunen, Zwischenstopps in Museen wie dem Kaffeemuseum in Ebersbach einlegen oder einen Besuch in der bekannten Herrnhuter Weihnachtsstern-Manufaktur einplanen. Mit einer besonders kontrastreichen Landschaft und außerordentlicher Fachwerkvielfalt lockt die Regionalroute „Von der Elbe zum Harz“. Eine schöne Etappe führt beispielsweise von Königslutter mit seinem bekannten Kaiserdom über die kleine Hopfen- und Fachwerkstadt Hornburg an der Ilse bis nach Osterode, wo die weitläufige Fußgängerzone zum Einkaufsbummel einlädt. Dazwischen liegen Fachwerkjuwele wie Osterwieck, Halberstadt und Wernigerode, die bunte Stadt am Harz.

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht
Unterwegs können Radausflügler herrliche Landschaften genießen.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Torsten Wenzler

 

Bis an den Bodensee radeln

Ebenso reizvoll ist die Route vom Westerwald entlang der Ufer der Dill über das Lahntal und den Taunus zum Main. Auf der 205 Kilometer langen Strecke lernen Radler unter anderem Herborn und Wetzlar kennen, wo sich Goethe zu seinem Werk „Die Leiden des jungen Werthers“ inspirieren ließ. In Limburg grüßt der imposante St. Georgs-Dom, während in Bad Camberg, dem ältesten Kneippbad Hessens, ein Spaziergang im Kurpark lockt. Von Mosbach im Neckartal bis Sasbachwalden im Schwarzwald sowie Meersburg am Bodensee führt wiederum die sternförmige Regionalstrecke in Süddeutschland. Der Radfernweg mit 30 malerischen Fachwerkstädten entlang der Route wie Gengenbach oder Biberach an der Riß zählt zu den abwechslungsreichsten in Deutschland.

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht in Limburg
In Limburg grüßt der imposante St. Georgs-Dom.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Lahntal Tourismus Verband

 

Radurlaub planen

Wer möchte, verbindet das Radeln mit Wellness. Unterwegs warten Kurorte wie Bad Hersfeld oder Bad Essen. Zudem bieten viele Hotels einen schönen Saunabereich und verschiedenste Wellnessangebote, zum Beispiel das Hotel Caroline Mathilde in Celle oder das Parkhotel Jordanbad in Biberach. Bei der Urlaubsplanung helfen eine Radkarte sowie ein Etappenbegleiter und die Broschüre „Mit dem Rad unterwegs“, die unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de** bestellt werden können.

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht in Biberach
Biberach ist eine der 30 malerischen Fachwerkstädte entlang der südlichsten Regionalroute.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Katja Foud Vollmer

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht

*
Radfahren als kleiner oder größerer Urlaub vor der Haustür boomt – in Corona-Zeiten erst recht. Auch die Deutsche Fachwerkstraße lässt sich bestens per Fahrrad und E-Bike erkunden. Sie führt Radler durch eindrucksvolle Landschaften und mitten hinein in über 100 schmucke Fachwerkstädte. Die Ferien- und Kulturstraße mit mehr als 3.900 Kilometern erstreckt sich von der Elbe im Norden über die Oberlausitz bis zum Bodensee im Süden. Zu den sieben bereits bestehenden Regionalstrecken reiht sich nun eine achte Strecke quer durch Franken ein. Reizvoll sind sie alle. Bei der Urlaubsplanung helfen eine Radkarte sowie ein Etappen-Begleiter und die Broschüre „Mit dem Rad unterwegs“, die unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de** bestellt werden können.

 

Raderlebnisse mit Fachwerkspracht in Homburg
Die kleine Hopfen- und Fachwerkstadt Hornburg an der Ilse können Radler entlang der Regionalroute „Von der Elbe zum Harz“ entdecken.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Friedhelm Struck