Ob Kurztrip oder Sommerurlaub – in Bensersiel gibt es immer etwas zu erleben

 

(djd). Endlich wieder frischen Wind um die Nase spüren, aktiv sein, Meer und Sonne tanken: Die Sehnsucht nach Urlaub ist in diesem Jahr so groß wie lange nicht mehr. Und egal, ob man nur ein verlängertes Feiertagswochenende genießen oder länger Sommerurlaub machen möchte: Die ostfriesische Nordseeküste ist immer ein nahe liegendes Ziel – etwa das schöne Bensersiel mit seinen weithin leuchtenden Deichbrücken. Mit dem Van oder Camper ist man schnell dort und findet auf dem Strand-Campingplatz direkt am Meer einen Platz. Aber auch Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen stehen zur Verfügung. Einmal angekommen, ist der Alltag beim Blick über Strand, Meer, Watt und Hafen sofort vergessen.

 

Strand mit Riesenrad in Bensersiel
Bei einer Runde im 30 Meter hohen Riesenrad am Hafen von Bensersiel hebt man im wahrsten Sinne des Wortes vom Alltag ab.
Foto: djd/Esens-Bensersiel Tourismus

 

Vom Riesenrad zum Wattenhuus

*
Besonders schön ist die Aussicht vom großen Riesenrad aus, das ab Anfang Mai am Hafen steht. Aus 30 Metern Höhe kann man bei Ebbe weit über das Watt schauen und vielleicht schon mal eine geführte Wanderung durch das Naturwunder einplanen. Die Touren starten vom Nationalpark-Haus Wattenhuus und bieten von der Buddelsafari für Kinder bis zur Langstreckenwanderung für jeden Aktivitätslevel etwas. Und ganz nebenbei erfahren die Teilnehmer viel Interessantes über dieses einzigartige Ökosystem und seine Bewohner. Auch Erlebnisschiffstouren mit Schaufischen, Seehundbeobachtung oder einem Besuch auf der Insel Langeoog werden angeboten – buchbar zum Beispiel online unter www.bensersiel.de**. Im Wattenhuus kann man sich außerdem die Kugeln für den Bouleplatz im Kurpark ausleihen und ein paar Runden spielen. Dazu wartet der Park mit einem Sportparcours auf aktive Urlauber, in dem moderne Geräte für die verschiedensten Übungen bereitstehen.

 

Wattenmeer bei Bensersiel
Einfach ein Muss: eine Wanderung durch das einzigartige Ökosystem Wattenmeer.
Foto: djd/Esens-Bensersiel Tourismus

 

Von Hula-Hoop bis SUP

Wer Sport lieber in der Gruppe betreibt als an Geräten, tobt sich beim Hula-Hoop- oder Street-Dance-Kurs am Strand aus – oder lässt es etwas ruhiger mit einer Yoga-Einheit angehen. Ist man dann ordentlich verschwitzt und der Sand gefühlt überall, empfiehlt sich ein Bad in den erfrischenden Wellen der Nordsee oder im Strand-Freibad, wo auch bei Ebbe immer genug Wasser zum Schwimmen ist. Herrscht gerade Flut, kommen Freunde des Stand-up-Paddling (SUP) voll auf ihre Kosten: Das Dahingleiten auf den schwimmenden Brettern ist eine herrliche Mischung aus Aktivität und Entspannung und lässt sich in einem Kurs vor Ort ganz leicht erlernen.

 

Camper am Strand von Bensersiel
Mit dem Camper-Van geht es direkt auf den Strandstellplatz und schon kann der Aktivurlaub beginnen.
Foto: djd/Esens-Bensersiel Tourismus/Stoever Fotografie

 

*
Endlich wieder frischer Wind, Meer und Sonne: Die Sehnsucht nach Urlaub ist in diesem Jahr riesig. Und egal, ob verlängertes Feiertagswochenende oder langer Sommerurlaub: Bensersiel an der ostfriesischen Nordseeküste ist immer ein lohnendes Ziel. Einmal angekommen, ist der Alltag sofort vergessen – am schnellsten bei einer Tour mit dem Riesenrad mit Blick aus 30 Metern Höhe. Von dort aus geht es zum Wattenhuus, wo Wattwanderungen und Schiffstouren angeboten werden und man Kugeln für ein Boulespiel im Kurpark leihen kann. Im Park warten außerdem zahlreiche Sportgeräte auf aktive Urlauber, und auch bei Hula-Hoop- und Street-Dance-Kursen, beim Schwimmen im Meer oder Freibad oder beim Stand-up-Paddling wird Bewegung großgeschrieben. Infos und Buchungsmöglichkeiten: www.bensersiel.de**

 

Deichbrücken bei Bensersiel
Die weißen Deichbrücken sind das Wahrzeichen von Bensersiel.
Foto: djd/Esens-Bensersiel Tourismus/Stoever Fotografie