Entdeckungen im Weltwald und auf Wandertouren bei Bad Grund

 

(djd). Wenn das Herbstlaub in leuchtenden Farben erstrahlt, sind Wanderungen durch den Harz besonders schön. Und bei Bad Grund ist der Indian Summer sogar im Original zu erleben. Am Rande des beschaulichen Kurorts im Westharz liegt der einmalige „Weltwald“, einer der größten botanischen Baumgärten Deutschlands. Zwei übermannshohe Totempfähle markieren den Eingang zum 1,7 Kilometer langen Rundweg durch die amerikanischen Wälder. Der Pfad führt zwischen mächtigen Mammutbäumen und anderen typischen Gehölzen von der Pazifikküste Nordamerikas bis zu den Rocky Mountains. Am Wegesrand gibt es viele Informationen über die Baumarten und ihre Heimatgebiete. Kinder können sich mit den Tieren Nordamerikas im Weitsprung messen, die Lebensweise der Indianer kennenlernen und vom Beobachtungsturm Tiere der amerikanischen Wildnis suchen. Die Hängebrücke zurück zum Ausgangspunkt ist einer der Höhepunkte im kostenfreien Weltwald, der zu jeder Jahreszeit Attraktionen bereithält.

 

Wandern im Herbst im Weltwald
Um Bad Grund warten reizvolle Wanderwege zwischen dichten Mischwäldern und malerischen Bergwiesen.
Foto: djd/TOURISTAG Bad Grund/fotoweberei

 

Eine Tagestour durch drei Kontinente

*
Insgesamt wachsen im Weltwald über 600 Baum- und Straucharten aus Amerika, Asien und vielen Regionen Europas. Das naturnahe Wegenetz von 14 Kilometern wartet mit wissenswerten Informationen, einladenden Rastplätzen und beeindruckenden Aussichtspunkten über die Kronen der Bäume bis zu den höchsten Harzer Gipfeln und ins westliche Harzvorland auf. Die ehemalige Bergbaustadt Bad Grund liegt in einem lauschigen Tal zwischen Bergwiesen und Mischwäldern, nur rund 50 Kilometer östlich von Göttingen. Wegen ihrer reinen Gebirgsluft ist sie als heilklimatischer Kurort anerkannt. Rundherum führen zahlreiche ausgeschilderte Wanderwege, auch gesundheitsfördernde Terrain-Kurwege und verschiedene Thementouren. Unter www.bad-grund.de** sind Wanderwege, Ausflugstipps und Gastgeber zu finden.

 

Hängebrücke im Weltwald
Die Hängebrücke ist einer der Höhepunkte im Weltwald Harz.
Foto: djd/TOURISTAG Bad Grund/fotoweberei

 

Etappenwandern auf dem Försterstieg

Durch Bad Grund führt auch einer der beliebtesten Fernwanderwege, der Harzer Försterstieg: Von der historischen Kaiserstadt Goslar verläuft er am Granestausee und am Innerstestausee entlang, durch die Bergbauorte Lautenthal, Wildemann und Bad Grund hinauf zu den Hochflächen um Clausthal-Zellerfeld bis zur Sösetalsperre bei Osterode. Ein grünes Eichenblatt weist den Wanderern den Weg durch eine schroffe landschaftliche Vielfalt, unterschiedliche Waldformen und Biotope. Sie begegnen dem historischen Bergbau, lernen die Wasserwirtschaft und die nachhaltige Umwandlung der Baumbestände im Harz kennen. Sportliche Wanderer gehen den Försterstieg in vier Tagen, weniger Geübte können ihre Etappen kürzer einteilen oder mit dem öffentlichen Nahverkehr abkürzen. Viele Gastgeber bieten auch einen Fahrdienst zu den Start- und Zielpunkten der Wanderwege an.

 

Aussichtsturm im Weltwald
Der Erlebnisturm macht Entdeckungen aus der Vogelperspektive möglich.
Foto: djd/TOURISTAG Bad Grund/Karl-Hermann Rotte

 

*
Bei Bad Grund ist der Indian Summer im Original zu erleben: Am Rand des beschaulichen Kurorts im Westharz liegt der einmalige „Weltwald“, einer der größten botanischen Baumgärten Deutschlands. Ein Rundweg führt unter mächtigen Mammutbäumen von der Pazifikküste Nordamerikas bis zu den Rocky Mountains. Kinder können sich mit den Tieren Nordamerikas im Weitsprung messen und die Lebensweise der Indianer kennenlernen. Insgesamt wachsen im Weltwald über 600 Gehölzarten aus Amerika, Asien und Europa. Der Besuch ist kostenlos und zu jeder Jahreszeit interessant. Die ehemalige Bergbaustadt Bad Grund liegt zwischen Wiesen und Mischwäldern mit zahlreichen ausgeschilderten Wanderwegen in allen Schwierigkeitsgraden. Unter www.bad-grund.de** sind alle Informationen zu finden.

 

Bad Grund im Westharz vom Weltwald aus gesehen
Der beschauliche Kurort Bad Grund liegt im Westharz, nur 50 Kilometer von Göttingen entfernt.
Foto: djd/TOURISTAG Bad Grund/fotoweberei