Individuelle Entspannung wird in modernen Thermen groß geschrieben

(djd). Gesundheits- und Wellnesseinrichtungen haben in den Herbst- und Wintermonaten Hochkonjunktur. Denn dann gibt es nichts Schöneres, als in das warme Wasser einzutauchen und den Alltag hinter sich zu lassen. Das Thermalbaden liegt aber inzwischen so im Trend, dass der Andrang vor allem an Wochenenden und Feiertagen groß ist. Wenn in den Ruhebereichen alle Liegen besetzt sind und sich die Menschen in den Thermalbecken dicht aneinanderreihen, fällt es schwer, die erhoffte Entspannung zu finden.

 

Die Badehalle der Therme in Bad Griesbach wurde neu gefliest, es gibt viel Raum zum persönlichen Entspannen.
Die Badehalle der Therme in Bad Griesbach wurde neu gefliest, es gibt viel Raum zum persönlichen Entspannen.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

Mehr Platz statt mehr Plätze

In modernen, großzügigen Thermen wie im niederbayerischen Bad Griesbach setzt man deshalb auf das Motto: „Mehr Platz statt mehr Plätze“. Nach einem 18-monatigen Umbau steht den Gästen seit September 2018 nun noch mehr Licht und Raum zur Verfügung, um sich ganz individuell zu entspannen. Zudem gibt es zahlreiche neue Attraktionen wie beispielsweise einen Wärmehügel mit Liegeplätzen, einen neuen Whirlpool und Animationsduschen. Außerdem können sich die Besucher darauf freuen:

 

Zu den neuen Animationsduschen in der Therme in Bad Griesbach gehören unter anderem die sogenannten Schwallduschen.
Zu den neuen Animationsduschen in der Therme in Bad Griesbach gehören unter anderem die sogenannten Schwallduschen.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

– Farbkonzept zum Wohlfühlen: Helle und erdige Töne, Glas und Holz bestimmen die edle Optik der neuen Therme. Farbtupfer, wie etwa weinrote oder türkise Liegen frischen verschiedene Bereiche auf und lassen die Räume lichter und luftiger wirken. Zudem wurden viele Bereiche neu gefliest, darunter die große Badehalle und die Dampfbäder.

– Immer eine Liege frei: Mit vielen zusätzlichen und besonders komfortablen Liegen kann jeder ein Plätzchen finden, um bequem zu ruhen und abzuschalten.

 

Insgesamt stehen in Bad Griesbach 13 Thermalbecken zum Schwimmen oder Entspannen zur Verfügung.
Insgesamt stehen in Bad Griesbach 13 Thermalbecken zum Schwimmen oder Entspannen zur Verfügung.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

– Großzügiger Infrarotbereich: Im neuen Infrarotbereich steht keine lange Bank mehr, sondern zwölf individuelle Einzelsitze aus schwarzem Granit, so dass man genügend persönlichen Freiraum zum Relaxen in der wohligen Wärme hat.

– Einatmen und Durchschnaufen: In der Wohlfühl-Therme kann man die Gesundheit auch buchstäblich einatmen. Vielfältige Angebote laden dazu ein, wie etwa ein Rosmarin-Zitronen-Aufguss in der „Sauna pur“, Eisminze-Wolken in einem der neuen Dampfbäder oder ein vitalisierender Salzgrotten-Besuch.

 

Hell und luftig, mit viel Glas und Holz präsentiert sich die Therme in Bad Griesbach nach ihrer Renovierung.
Hell und luftig, mit viel Glas und Holz präsentiert sich die Therme in Bad Griesbach nach ihrer Renovierung.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

– Exotische Entspannung im „Hamam“: Seifenschaummassage, aromatische Dampfbäder und Wasserplanschen unter dem Kuppeldach – im türkischen Bad „Hamam“ beginnt eine wunderbare Entspannungsreise für Körper und Seele. Mehr zum orientalischen Badevorgang und seiner wohltuenden Wirkung erfährt man unter www.wohlfuehltherme.de/hamam.

Kurze Wege über „Bademantelgänge“: Wind und Regen macht den Badegästen in Bad Griesbach nichts aus, denn die meisten Hotels sind über beheizte Bademantelgänge direkt mit der Therme verbunden oder haben eigene Badelandschaften im Haus. So gelangt man ohne großes Umziehen schnell und bequem in die Wellness-Oase.

 

Auch das Bistro der Therme wurde neu konzipiert. Ein höherer Raum mit einer breiten Fensterfront, Farbakzente und die einladende Theke sorgen für Wohlfühlatmosphäre.
Auch das Bistro der Therme wurde neu konzipiert. Ein höherer Raum mit einer breiten Fensterfront, Farbakzente und die einladende Theke sorgen für Wohlfühlatmosphäre.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

Badewasser mit Trinkwasserqualität

Beim Umbau der Therme in Bad Griesbach wurde ein Großteil der Investitionen für die Badewassertechnik eingesetzt. Die neuen Filteranlagen sorgen für eine Qualität weit über dem Standard. Somit hat das Badewasser der 15 Becken nun Trinkwasserqualität. Mit einem der höchsten Fluoridgehalte in Europa und einer Kombination aus natürlichen Wirkstoffen kann das Thermalmineralwasser aus den Tiefen der Rottaler Erde den gesamten Bewegungsapparat kräftigen. Es regt die Durchblutung an, sorgt für Muskelentspannung, entsäuert das Bindegewebe und kurbelt den Zellstoffwechsel an. Weitere Informationen gibt es unter www.wohlfuehltherme.de.

 

In der Wohlfühl-Therme findet sich immer ein komfortables Plätzchen, um bequem zu ruhen und abzuschalten.
In der Wohlfühl-Therme findet sich immer ein komfortables Plätzchen, um bequem zu ruhen und abzuschalten.
Foto: djd/Bad Griesbach

 

[amazon_link asins=’3861123312,B004CEYSXA,3896604236′ template=’ProductGrid‘ store=’urlaubslanddeutschland‘ marketplace=’DE‘ link_id=’3124580b-d095-11e8-873b-e9783a1d934a‘]