Kulturschätze und Naturparadiese in der Oberlausitz entdecken

 

(djd). Im Nordosten Sachsens liegt eine Region, die Naturliebhaber und Aktivurlauber ins Schwärmen bringt: die Oberlausitz. Auf der einen Seite die zerklüfteten Sandsteinfelsen des Zittauer Gebirges sowie die sanften Hügel des Oberlausitzer Berglands. Auf der anderen das Unesco-Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit über 1.000 Gewässern. Die Vielfalt an Lebensräumen aus Fischteichen, Kiefernwäldern und Heidelandschaften bringt einen großen Artenreichtum hervor, darunter mächtige Seeadler, verspielte Fischotter, zarte Orchideen und fleischfressende Wasserpflanzen.

 

Pause in Bautzen in der Oberlausitz
Bautzen liegt direkt am Spreeradweg und ist daher ein guter Ausgangspunkt für eine entspannte Radtour.
Foto: djd/Stadt Bautzen/Philipp Herfort

 

Radtour mit prächtigen Ausblicken

*
Der faszinierende Naturraum lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden. Als Ausgangspunkt dient die etwa 20 Kilometer entfernte Kleinstadt Bautzen. Von hier führt die Route zunächst auf dem idyllischen Spreeradweg und später dem Seeadlerrundweg vorbei an prächtigen Sehenswürdigkeiten wie einer ehemaligen slawischen Wasserburg und dem Schloss Milkel. Auf dem Rückweg grüßt schon von Weitem die einprägsame Silhouette von Bautzen, deren Türme auf einem Granitfelsen hoch über der Spree in den Himmel ragen. Neben den Kirchtürmen sind es weitere 16 Türme, die zu einem großen Teil auch besichtigt werden können. Unter www.tourismus-bautzen.de** findet man nähere Informationen und Öffnungszeiten.

 

Im Cafe in Bautzen in der Oberlausitz
In den malerischen Gassen finden sich viele romantische Orte zum Verweilen.
Foto: djd/Stadt Bautzen/Tobias Ritz

 

Stadt der Türme

Die 1.000-jährige Stadt an der Spree blickt auf eine wechselhafte Vergangenheit zurück. Beim Spaziergang durch die historische Altstadt spürt man das Flair des Mittelalters und trifft überall auf denkmalgeschützte Gebäude aus Gotik, Renaissance oder Barock. Eine spannende und unterhaltsame Anregung gibt der „Geschichtspfad“, der entlang malerischer Gassen zu insgesamt 57 historischen Gebäuden, Plätzen und anderen eindrucksvollen Stationen führt. Ein kulinarischer Ausflug in die Oberlausitzer und sorbische Küche rundet den erlebnisreichen Tag ab. Kreationen mit dem bekannten Bautz’ner Senf stehen ebenso auf der Speisekarte wie das Sorbische Hochzeitsessen, frischer Lausitzer Fisch und andere Spezialitäten der Region.

 

Mit dem Ranger unterwegs in der Oberlausitz
Mit dem Ranger auf Entdeckertour in der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft.
Foto: djd/Stadt Bautzen/Fouad Vollmer

 

Freizeitangebote für Familien

Vielfältige Freizeitangebote machen die malerische Stadt an der Spree auch zu einem schönen Ziel für Familien. Im Saurierpark in Kleinwelka überragen riesige Pflanzenfresser und räuberische Echsen die kleinen Besucher. Gleich nebenan im Irrgarten ist Geschick und Konzentration gefragt, um aus dem grünen Labyrinth wieder herauszufinden. An heißen Tagen gibt es nichts Schöneres als einen Sprung ins kühle Nass der Talsperre Bautzen. Mut und Abenteuerlust sind im Wald- und Hochseilgarten gefragt. Mehr als 50 Kletterübungen aller Schwierigkeitsstufen sorgen für einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

 

Das Barockschloss Milkel in der Oberlausitz
Das Barockschloss Milkel ist eine prächtige Sehenswürdigkeit am Spreeradweg.
Foto: djd/Stadt Bautzen/Hermann Fuchs

 

Entdeckungen in der Oberlausitz

*
Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft beeindruckt mit über 1.000 Gewässern, duftenden Kiefernwäldern und weiten Heidelandschaften. Der faszinierende Naturraum lässt sich gut mit dem Fahrrad erkunden. Als Ausgangspunkt dient die etwa 20 Kilometer entfernte Stadt Bautzen. Auf dem Hinweg laden kulturhistorische Sehenswürdigkeiten zum Zwischenstopp ein. Auf dem Rückweg sieht man schon von Weitem die Türme der Altstadt, die hoch über der Spree in den Himmel ragen. Wer dem „Geschichtspfad“ durch die Stadt folgt, trifft auf 57 historisch bedeutsame Stationen. Einige Türme der Befestigungsanlage können sogar besichtigt werden – Öffnungszeiten gibt es unter www.tourismus-bautzen.de**. Ein kulinarischer Ausflug in die Oberlausitzer und sorbische Küche rundet den erlebnisreichen Tag ab.

 

Altstadt von Bautzen in der Oberlausitz
Umgeben von den Mauern der Altstadt kann man einen erlebnisreichen Tag entspannt ausklingen lassen. Regionalität und Genuss stehen dabei im Vordergrund.
Foto: djd/Stadt Bautzen/Philipp Herfort