Die malerische Region bei Bremen auf dem Wasser, per Rad oder zu Fuß entdecken

 

(djd). Das Teufelsmoor nordöstlich von Bremen ist mit seinen endlosen Weiten wie geschaffen für einen entspannten und aktiven Urlaub. Durchzogen von Flüssen und Kanälen, lässt sich die Region auf dem Wasser, mit dem Rad oder zu Fuß entdecken. 1889 wurde dort das berühmte Künstlerdorf Worpswede gegründet, bis heute ist es Zentrum der malerischen Landschaft. Hier sind die besten Tipps für einen Aktivurlaub im Teufelsmoor.

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor
Im Teufelsmoor hat die ganze Familie ihren Spaß. Im Hintergrund der Barkenhoff im Künstlerdorf Worpswede, er beherbergt das Heinrich-Vogeler-Museum.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Karsten Schöpfer

 

Wasserwandern: Paddeln auf Wümme und Hamme

*
Das alte Wasserwegenetz mit seinen Flüssen, Gräben und Kanälen ist bis heute weitgehend erhalten. Viele Anbieter verleihen Kanus und Kajaks, mit denen man auf eigene Faust die Region erkunden kann. Das Flüsschen Wümme etwa schlängelt sich mit seinen vielen Kurven durch die Weiden des St. Jürgenslandes und des Naturschutzgebietes im Bremer Blockland. Als Ausflugsziele bieten sich idyllische, ufernah gelegene Lokale an. Die Hamme wiederum führt gemächlich durch die Weite der Landschaft und ist auch für Wassersportanfänger gut geeignet. An vielen Stellen im Naturschutzgebiet „Hammeniederung“ sind Niedermoor und Feuchtwiesen die Heimat zahlreicher Pflanzenarten sowie Lebensraum oder Rastplatz für Wasser- und Wiesenvögel.

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor
Das alte Wasserwegenetz im Teufelsmoor ist bis heute weitgehend erhalten. Auf dem Kanu oder Kajak kann man auf eigene Faust die Region erkunden.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Karsten Schöpfer

 

Radfahren: Auf der Schwanentour zur Flussinsel Harriersand

Das flache Land mit seinen Birkenalleen und der leicht hügeligen Geest bietet viele interessante Strecken und Ausflugsziele für Radfahrer. Die Routen verlaufen überwiegend auf Wald- und Wirtschaftswegen sowie entlang verkehrsarmer Dorf- und Landstraßen ohne nennenswerte Steigungen. Vorschläge für die Planung liefert die Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V. auf der Website unter www.radfahren-teufelsmoor.de**. Dort werden die Touren zum Download für PC, Smartphone oder Outdoor-Navigationsgeräte zur Verfügung gestellt. Tipp: Die etwa 30 Kilometer lange „Schwanentour“ in der Gemeinde Schwanewede führt auch auf die Flussinsel Harriersand. Sie ist mit elf Kilometern Länge eine der längsten Flussinseln Europas. Seit 1965 ist sie für Besucher über eine Betonbrücke zugängig. Im Streckenverlauf können Schwäne in freier Wildbahn beobachtet werden.

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor
Das flache Land mit seinen Birkenalleen und der leicht hügeligen Geest hält viele interessante Strecken und Ausflugsziele für Radfahrer bereit. Die Radfahrer hier legen eine Pause am Barkenhoff im berühmten Künstlerdorf Worpswede ein.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Karsten Schöpfer

 

Wandern: „Eine Stunde raus“

*
Wer lieber auf zwei Beinen unterwegs ist, kann durch die Weite der Hamme-Niederung spazieren, auf Pfaden die Moore erkunden oder über die sanften Hügel der Bremer Schweiz und des Geestrückens wandern. Tipp: Der passionierte Wanderer Thomas Froitzheim hat unter dem Motto „Eine Stunde raus“ acht kurzweilige Spaziergänge im Kulturland Teufelsmoor ausgetüftelt. Die Spaziergänger passieren Wald und Wiesen, Bäche und Flüsse sowie kleine Siedlungen.

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor
Der Hammehafen in Worpswede, ein idyllisches Ziel für Camping, Kanu- und Kajakfahren. Stärken können sich Wasserwanderer dort in einem Bistro.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Saskia Hansen

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor

Das Teufelsmoor bei Bremen ist mit seinen Flüssen und Kanälen wie geschaffen für einen Aktivurlaub.

1. Wasserwandern: Das alte Wasserwegenetz ist bis heute weitgehend erhalten. Viele Anbieter verleihen Kanus und Kajaks, mit denen man auf eigene Faust die Region erkunden kann, eine Wasserwanderkarte findet man unter www.kulturland-teufelsmoor.de**.

2. Radfahren: Das flache Land mit seinen Birkenalleen und der leicht hügeligen Geest hält viele interessante Strecken und Ausflugsziele für Radfahrer bereit. Tipp: Die „Schwanentour“ in der Gemeinde Schwanewede führt auf die sehenswerte Flussinsel Harriersand.

3. Wandern: Thomas Froitzheim hat unter dem Motto „Eine Stunde raus“ acht Spaziergänge für die Region ausgetüftelt. Die Karte mit den Touren gibt es unter www.wandern-teufelsmoor.de**.

 

Aktivurlaub im Teufelsmoor
„Eine Stunde raus“: Eine der von Thomas Froitzheim entwickelten Wandertouren führt entlang der Wörpe in Grasberg.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Saskia Hansen