Ein Winterurlaub an der Ostseeküste hat viele Vorzüge

 

(djd). Ungestört am Strand entlang spazieren, die klare Luft einatmen und das Rauschen der Wellen genießen. Anschließend im Wellnessbereich des Hotels oder in der Ferienwohnung am knisternden Kaminfeuer relaxen: Eine Auszeit an der Mecklenburgischen Ostseeküste hat im Winter ihren ganz besonderen Reiz und ist ein echter Geheimtipp für alle, die Küste und Meer mögen, aber dem Trubel der Hochsaison entgehen wollen. Mit der passenden Kleidung kann man auf Spaziergängen und Wanderungen in der Natur schwelgen und die abwechslungsreiche Gegend kennenlernen. Angebote für den Winterurlaub an der Ostseeküste gibt es unter www.ostseeferien.de/winter**.

 

Winterurlaub an der Ostsee
Im Winter können Erholungssuchende die herrliche Natur der Ostseeküste genießen.
Foto: djd/www.ostseeferien.de/VMO/Alexander Rudolph

 

Was macht der Rettungsschwimmer im Winter?

*
Auch am wunderschönen fünf Kilometer langen Ostseestrand von Graal-Müritz scheint alles stiller zu sein. An der Seebrücke, wo sich im Sommer das Leben abspielt, ist es leer geworden. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen von der DLRG-Ortsgruppe sorgt dort André Rieckhoff während der Saison für die Sicherheit der Urlauber. Er hat Leben gerettet, Schürfwunden und Insektenstiche verarztet, Kinder gesucht, Schwimmtiere geborgen und vieles mehr. „Die Rettungsschwimmer hier habe ich schon als kleiner Junge bewundert“, erzählt der hauptberufliche Notfallsanitäter. Im Alter von zwölf Jahren fing er selbst an und „liebt es bis heute“. Im Winter wird es Rieckhoff nicht langweilig. Schließlich muss er sich fit halten, um auf die neue Saison vorbereitet zu sein. Neben Schwimmen geht er daher regelmäßig laufen. Strandspaziergänger können ihn aber auch beim Herumwerkeln am Rettungsturm antreffen, der in den Wintermonaten gewartet werden muss.

 

Winterurlaub an der Ostsee
Im Winter geht Rettungsschwimmer André Rieckhoff regelmäßig am wunderschönen fünf Kilometer langen Ostseestrand von Graal-Müritz spazieren.
Foto: djd/www.ostseeferien.de/André Pristaff

 

Die Strandkörbe werden aufgehübscht

Vielleicht begegnet man an der Seebrücke auch Christian Witt, der dort regelmäßig seine Angel auswirft. Nach einer anstrengenden Saison freut sich der Strandkorbvermieter auf „mehr Zeit“ für sein Hobby. Neben der Seebrücke betreibt Witt im Sommer die erste Strandbar von Graal-Müritz. Der überdimensionale Strandkorb, in dem er Eis und kühle Getränke verkauft, ist ein echter Hingucker. In der kalten Jahreszeit heißt es für ihn: Strandkörbe reparieren und wieder schick machen für die nächste Sommersaison. Der Winter an der Ostsee hat für Witt eine besondere Faszination: „Wenn der Schnee am Strand liegt oder Frost und Wind bizarre Eisformationen entstehen lassen, ist das ein herrliches Naturschauspiel.“ Urlaubern empfiehlt er eine romantische Fackelwanderung am Strand. Daneben warten auf Gäste zahlreiche andere Veranstaltungen und abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. Denn trotz der angenehmen Ruhe verfallen die Ostseebäder nicht in einen Winterschlaf.

 

Winterurlaub an der Ostsee
Christian Witt repariert seine Strandkörbe und macht sie wieder schick für die nächste Sommersaison.
Foto: djd/www.ostseeferien.de/André Pristaff

 

*
Ungestört am Strand entlang spazieren, die klare Luft einatmen und das Rauschen der Wellen genießen. Anschließend im Wellnessbereich des Hotels oder in der Ferienwohnung am knisternden Kaminfeuer mit einer heißen Tasse Sanddorntee in der Hand relaxen: Eine Auszeit an der Mecklenburgischen Ostseeküste hat im Winter ihren ganz besonderen Reiz und ist ein echter Geheimtipp für alle, die Küste und Meer mögen, aber dem Trubel der Hochsaison entgehen wollen. Mit der passenden Kleidung kann man auf Spaziergängen und Wanderungen in der Natur schwelgen und die abwechslungsreiche Gegend kennenlernen. Angebote für den Urlaub finden Erholungssuchende unter www.ostseeferien.de/winter**.

 

Winterurlaub an der Ostsee
Strandkorbvermieter Christian Witt freut sich in der kühlen Jahreszeit über mehr Zeit für seine Hobbys.
Foto: djd/www.ostseeferien.de/André Pristaff