Ein Eldorado für Winter-Urlaube in Bad Griesbach im Rottal

 

(djd). Urlaub in fernen Ländern und außerhalb von Deutschland: Weit entfernte Ziele stehen hoch im Reisekurs. Aber auch der sogenannte Urlaub dahoam ist 2023 immer noch praktisch und nicht weniger reizvoll, das beweist Niederbayern. Wer sich gerne an der frischen Luft bewegt, idyllische Natur genießt und nach dem Sport ein Bad im Thermalwasser schätzt, ist in Bad Griesbach gut aufgehoben. In den sanften Hügeln des Rottals, das als Toskana von Niederbayern gilt, können Urlauber walken, laufen, radeln, schneeschuhwandern und baden. Rund um den Luftkurort finden Outdoor-Fans ein neu gestaltetes 242 Kilometer langes Wander- und Radwegenetz, das im Winter und im Sommer einen aktiven Urlaub ermöglicht.

 

Toskana von Niederbayern im Winter
Das Rottal bei Bad Griesbach bietet herrliche Weitblicke.
Foto: djd/Bad Griesbach/www.pedagrafie.de

 

Bizarre Felsformationen und weite Ausblicke

*
Der Strammer-Max-Pfad beispielsweise hat eine Länge von 17 Kilometern und gilt als einer der schönsten naturbelassenen Wanderwege Ostbayerns. Waldpassagen wechseln sich ab mit weiten Aussichten. Es geht vorbei an bizarren Felsformationen und einer steinzeitlichen Höhle. Bei Sankt Salvator lohnt sich ein Besuch der ehemaligen Prämonstratenser-Stiftskirche mit ihrem prächtigen Deckengemälde und dem aufwendigen Hochaltar. Auf der sieben Kilometer langen Badhaus-Runde stößt man auf den Geldfelsen und das Projekt Gipfelkunst. Außerhalb des Waldgebietes locken weite Ausblicke bis in den Bayerwald und nach Oberösterreich. Alle Touren gibt es unter www.badgriesbach.de**. Wer das hügelige Rottal auf zwei Rädern erkunden möchte, der hat die Möglichkeit, auf ein E-Bike umzusteigen. In der Altstadt und in Bad Griesbach-Therme stehen nun neue E-Ladesäulen zur Verfügung. Mit dem eingebauten Rückenwind lassen sich auch Themenwege wie der Römer- oder der Apfel-Radl-Weg, der Klosterwinkel und Routen an den Flüssen Rott, Inn und Donau erradeln.

 

Toskana von Niederbayern im Winter
In der kalten Jahreszeit lädt die verschneite Landschaft rund um Bad Griesbach zum Winterwandern ein.
Foto: djd/Bad Griesbach/www.pedagrafie.de

 

Nach dem Sport ist vor der Entspannung

Nach der Bewegung tut ein Bad in der Therme besonders gut: Das heilkräftige Wasser lockert die Muskeln und sorgt für wohlige Entspannung. Fast alle Hotels in Bad Griesbach-Therme haben eigene Badelandschaften im Haus oder sind über beheizte Bademantelgänge mit der öffentlichen Wohlfühl-Therme verbunden. Dort sprudelt das 18 bis 37 Grad warme Heilwasser in 16 Innen- und Außenbecken, die nach einer sportlichen Winterwanderung zum Kraft und Energie tanken einladen.

 

Toskana von Niederbayern im Winter
Mit Schneeschuhen kann die winterliche Wanderung auch durch Tiefschnee führen.
Foto: djd/Bad Griesbach/www.pedagrafie.de

 

*
Wer im Urlaub gerne die Natur genießt und nach dem Sport ein entspannendes Bad im Thermalwasser schätzt, für den bietet Bad Griesbach beste Bedingungen, auch im Winter. In den sanften Hügeln des Rottals, das als Toskana von Niederbayern gilt, können Urlauber walken, laufen, radeln, schneeschuhwandern und baden. Rund um den Thermal- und Luftkurort finden Outdoor-Fans ein neu gestaltetes 242 Kilometer langes Wander- und Radwegenetz, das im Winter und im Sommer einen aktiven Urlaub ermöglicht. Nach der Bewegung tut ein Bad in der Therme besonders gut. Das heilkräftige Wasser lockert die Muskeln und sorgt für wohlige Entspannung. Beschreibungen der Touren und Angebote sind unter www.badgriesbach.de** zu finden.

 

Toskana von Niederbayern im Winter
Die Gegend um Bad Griesbach bietet abwechslungsreiche Wanderrouten – für Beginner und Fortgeschrittene.
Foto: djd/Bad Griesbach/www.pedagrafie.de

 

*