Heimelige Höhlenwohnungen bei Halberstadt am Harz

 

(djd). Wer die einzigartigen Höhlenwohnungen vor den Toren von Halberstadt am Harz entdeckt, wähnt sich im Reich der Hobbits: Vor groben Felsmauern liegen winzige Vorgärten, in den Fenstern hängen adrette Gardinen und hinter den niedrigen Türen verbergen sich überraschend heimelige Stuben im Fels. Da steht ein Spinnrad neben dem gemütlichen Sofa im Wohnzimmer. Die Küche ist unter der rußgeschwärzten Höhlenwand mit Herdstelle, Geschirr und Waschbrett ausgestattet. Und in den steinernen Schlafnischen wirken die Betten für Eltern und Kinder umso kuscheliger. Junge Landarbeiterfamilien haben diese Höhlenwohnungen Mitte des 19. Jahrhunderts mit Hammer und Meißel in den weichen Sandstein gehauen. Zunächst zogen sie aus Wohnungsnot hier ein, dann lebten sie aber gern am sonnigen Hang über dem schattigen Dorf Langenstein. Tatsächlich waren die „Felsenvillen“ bis 1910 bewohnt.

 

Höhlenwohnungen bei Halberstadt
Bei Halberstadt am Harz versteckt sich ein fantastisches Märchenreich.
Foto: djd/Tourist Information Halberstadt/Stefan Herfurth

 

Aus dem Dornröschenschlaf geweckt

*
Rund hundert Jahre war diese märchenhafte Welt fast vergessen. Die ehemaligen Höhlenwohnungen wurden nur noch als Vorratskeller und Ställe genutzt. Doch dann hat ein rühriger Verein sie aus dem Dornröschenschlaf geweckt, originalgetreu wieder ausgestattet und auch die liebevolle Pflege übernommen. Neben der „Höhlenstraße“ auf dem Schäferberg mit ehemals zehn Felsenwohnungen wurden auch ehemalige Wohnhöhlen auf der Altenburg in liebevoller Kleinarbeit wiederhergestellt, nur ein paar Schritte entfernt. Sie sind frei zugänglich, es gibt aber auch lohnenswerte geführte Rundgänge. Erstmalig finden 2021 Erlebnistouren „Auf den Spuren der Langensteiner Hobbits“ statt, die neben den Höhlenwohnungen auch den Schlosspark in Langenstein vorstellen und mit einem festlichen Mahl im Gewölbekeller enden. Termine und weitere Informationen sind unter www.halberstadt-tourismus.de** zu finden.

 

Höhlenwohnungen an der Höhlenstrasse
An der „Höhlenstraße“ am Schäferberg reihten sich einst zehn Wohnungen aneinander.
Foto: djd/Tourist Information Halberstadt/Nicole Huhn

 

Halberstadt lohnt eine Reise

Das Dorf Langenstein ist heute ein Ortsteil von Halberstadt und liegt nur sechs Kilometer von der Domstadt entfernt. Der ehemalige Bischofssitz im Westen von Sachsen-Anhalt lohnt nicht allein wegen der einmaligen Höhlenwohnungen einen Besuch: Halberstadts imposanter gotischer Dom ist seit mehr als 1.200 Jahren der kulturelle Mittelpunkt der ganzen Region. Der Domschatz gilt mit über 650 Kunstwerken als einer der umfangreichsten mittelalterlichen Kirchenschätze weltweit. Hier sind prächtige Gewänder, Goldschmiede- und Elfenbeinarbeiten zu bewundern. In Halberstadt laden weitere Kirchen, Museen und Fachwerkgassen zum Flanieren ein. Und das Harzvorland vor den Toren der Stadt bietet reizvolle Wanderwege und interessante Ausflugsziele für die ganze Familie.

 

Höhlenwohnungen als Felsenvillen
Die „Felsenvillen“ sind wohnlich eingerichtet und überraschend gemütlich.
Foto: djd/Tourist Information Halberstadt/Pixabay/Kordula Vahle

 

*
Bei Halberstadt am Harz versteckt sich eine märchenhafte Welt: Die einzigartigen Höhlenwohnungen am Schäferberg wirken wie im Reich der Hobbits. In den Fenstern hängen Gardinen und hinter den niedrigen Türen verbergen sich heimelige und gemütlich möblierte Stuben im Gestein. Junge Landarbeiterfamilien haben diese „Felsenvillen“ einst in den weichen Sandstein gehauen. Bis 1910 waren sie bewohnt, dann versanken sie für hundert Jahre im Dornröschenschlaf. Heute kann man sie auf eigene Faust oder bei Führungen besichtigen. Sie sind nur eines der familienfreundlichen Ausflugsziele im Harzvorland bei Halberstadt in Sachsen-Anhalt. Dort lohnen auch der Dom mit seinem weltberühmten Domschatz, Museen und Fachwerkgassen einen Besuch. Informationen stehen unter www.halberstadt-tourismus.de**.

 

Höhlenwohnungen am Schäferberg
Die Höhlenwohnungen am Schäferberg stehen für Besucher offen, es gibt aber auch Führungen „Auf den Spuren der Langensteiner Hobbits“.
Foto: djd/Tourist Information Halberstadt/Nicole Huhn