Im Kraichgau-Stromberg treffen gleich zwei Weinanbaugebiete zusammen

 

(djd). Abwechslung ist Trumpf: Das gilt insbesondere beim Weingenuss im Kraichgau-Stromberg. Mit Baden und Württemberg treffen dort gleich zwei Weinanbaugebiete auf kleinstem Raum zusammen. In Besenwirtschaften, bei Weinverkostungen und auf Festen können Urlauber die vermeintlichen Gegensätze erschmecken und dabei auch „Grenzgänger“ kennenlernen.

 

Winzer im Weinberg in einem der Kraichgau-Stomberger Weinanbaugebiete
Die Winzer im Kraichgau-Stromberg sind mit Leidenschaft bei der Arbeit.
Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus/Christian Ernst

 

Leidenschaft für beste Weine

*
Leidenschaftliche Winzer jedenfalls, die ihre Heimat lieben, trifft man allerorts. „Wein soll die Magie eines Ortes an den Gaumen tragen“, lautet etwa das Credo von Claus Burmeister vom Weingut Heitlinger in Östringen-Tiefenbach. David Klenert aus Kraichtal-Münzesheim möchte mit seinen Weinen Geschichte schreiben und den naturnahen Anbau nach vorne bringen. Sein Weingut ist Ecovin bio zertifiziert, die guten Tropfen haben bereits etliche Preise gewonnen. Leidenschaft für den Rebensaft, die Heimat und ihre Gäste zeichnen auch Michaela Kern aus. Mit der Weinerlebnisführerin können Urlauber die Sulzfelder Weinlandschaft mit allen Sinnen erleben und die Produkte der ortsansässigen Weingüter etwa von Burg Ravensburg oder dem Reblandhof genießen. Wer Lust auf einen bilateralen Rebensaft hat: Jochen Grahm vom Weingut Gravino in Kürnbach schuf den „Grenzgänger“ mit Trauben aus beiden Gemarkungen.

 

Burg Ravensburg in einem der Weinanbaugebiete im Kraichgau
Stolz thront die Burg Ravensburg über ihren Weinbergen und dem Kraichgau. Seit der Römerzeit wird hier Wein angebaut.
Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus/Angela Keller

 

Respekt vor den Geschenken der Natur

Trollinger und Lemberger sind die Stars auf Württemberger Seite. Unzählige Familienbetriebe mit hervorragenden Weinen sind hier zu Hause, manche bereits in der 21. Generation – wie das VDP-Weingut Dautel in Bönnigheim. Neue sind hinzugekommen, beispielsweise das Weingut roterfaden, das Olympia und Johannes Hoffman in Vaihingen an der Enz nach Demeter-Richtlinien betreiben. Vieles ist dort Handarbeit. Sie ernten von Hand, entrappen teils noch von Hand und bedienen sich althergebrachter Produktionsprozesse „Du musst deinen Boden, deine Reben, deine Umgebung wahrnehmen, respektieren und im Gleichgewicht erhalten. Nur so kann man die schöne Verbindung zu sich selber und zur Natur erreichen“, sind sich die beiden einig.

 

Urlauber bei der Pause in einem der Weinanbaugebiete im Kraichgau-Stromberg
Urlauber finden im Kraichgau-Stromberg viele Möglichkeiten, um die badischen und württembergischen Weine zu genießen.
Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus/Michael Kern

 

Weingut-Hopping und Fotospots

Weingut-Hopping mit dem Oldtimerbus, ein Picknick inmitten des Rebenmeers, Rad- und Wanderausflüge mit Zwischenstopps an Weinausschankhütten: Es gibt viele Möglichkeiten, das Land der 1000 Hügel und die Orte der Weinregion Kraichgau und Stromberg, Zabergäu und Heuchelberg zu entdecken. Auch Weinmärkte und Weinfeste gehören zum festen Programm – unter www.kraichgau-stromberg.de** findet man alle Termine. Ein Tipp fürs Erinnerungsfoto des Genussurlaubs: In den Weinbergen des Zabergäus stehen fest installierte „Wein-Fotospots“ – etwa am Zweifelberg mit herrlichem Blick über die gesamte Umgebung.

 

Vaihingen an der Enz in einem der Weinanbaugebiete im Kraichgau
Ein Weingut-Hopping bringt die Gäste nach Vaihingen an der Enz.
Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus

 

Gleich zwei Weinanbaugebiete im Kraichgau-Stromberg

*
Abwechslung ist Trumpf, das gilt insbesondere beim Weingenuss im Kraichgau-Stromberg. Mit Baden und Württemberg treffen dort gleich zwei Weinbaugebiete auf kleinstem Raum zusammen. Leidenschaftliche Winzer, die ihre Heimat lieben, findet man allerorts. „Wein soll die Magie eines Ortes an den Gaumen tragen“, lautet etwa das Credo von Claus Burmeister vom Weingut Heitlinger in Östringen-Tiefenbach. Ob in Besenwirtschaften, beim Weingut-Hopping mit dem Oldtimerbus oder einer geführten Wandererlebnistour durch die Weinberge: Es gibt viele Möglichkeiten, das Land der 1000 Hügel und die Orte der Weinregion Kraichgau und Stromberg, Zabergäu und Heuchelberg zu entdecken. Auch Weinmärkte und Weinfeste gehören zum festen Programm – unter www.kraichgau-stromberg.de** findet man die Termine.

 

Abendstimmung im Weinberg in einem der Weinanbaugebiete im Kraichgau-Stromberg
Idyllisch gelegen zwischen Rhein, Neckar und Enz, ist die Region Kraichgau-Stromberg für ihren besonderen Charme und ihre Weinvielfalt bekannt.
Foto: djd/Kraichgau Stromberg Tourismus/Carsten Goetze