Das Teufelsmoor bei Bremen dürfte zu den schönsten heimischen Regionen zählen

 

(djd). Urlaub im eigenen Land wird auch in diesem Jahr hoch im Kurs stehen. Schon 2020 haben viele Menschen die Gelegenheit genutzt, Deutschland besser kennenzulernen. 2021 könnte beispielsweise eine besonders reizvolle heimische Region auf dem Programm stehen: das Teufelsmoor nordöstlich von Bremen. Eine idyllische Landschaft, durchzogen von Flüssen und Kanälen, macht den Charme der Gegend aus. Ihr spezielles Licht zog schon immer Künstler in seinen Bann. Bis heute ist das 1889 gegründete Künstlerdorf Worpswede Zentrum der Region. Im weiten Land des Teufelsmoors kann man Natur intensiv erleben und dabei problemlos Abstand zu anderen Urlaubern halten und Kontakte auf ein Minimum beschränken. Über den aktuellen Stand von Veranstaltungen, Ausflugs- und Unterkunftsmöglichkeiten informiert die Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser auf der Seite www.kulturland-teufelsmoor.de**.

 

Verliebtes Paar auf einem Torfkahn im Teufelsmoor bei Bremen
So romantisch kann die Fahrt auf einem Torfkahn durchs Teufelsmoor sein.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Anke Fiedler

 

Radfahren und unterwegs auf dem Torfkahn

*
Das flache Land mit den charakteristischen Birkenalleen und der leicht hügeligen Geest hält zudem viele interessante Strecken und Ausflugsziele für Radfahrer bereit. Die Routen mit ihrer flächendeckenden Beschilderung verlaufen überwiegend auf Wald- und Wirtschaftswegen sowie entlang verkehrsarmer Dorf- und Landstraßen ohne nennenswerte Steigungen. Vorschläge für die Planung liefert die Broschüre „Radwandern im Teufelsmoor – Tipps und Touren“. Die einzelnen Strecken stehen zum Download für PC, Smartphone oder Outdoor-Navigationsgeräte bereit. In den Weiten der Niederungen von Hamme und Wümme treffen die Radler auf eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Eine besonders spannende Route ist etwa die 42 Kilometer lange „Klimatour“. Dabei fährt man neun Punkte an, die Phänomene aufzeigen, die im Zusammenhang mit dem Klimawandel stehen. Sein Fahrrad kann man im Teufelsmoor auch gegen einen Platz auf einem urigen Torfkahn tauschen und die Natur vom Wasser aus genießen. Torfkähne waren zwischen Mitte des 18. und dem beginnenden 20. Jahrhundert die einzigen Verkehrsmittel im Teufelsmoor. Die Moorbauern stakten, treidelten und segelten mehrere Tage lang bis nach Bremen und an die Unterweser, um den Torf als Heizmaterial zu verkaufen.

 

Torfkähne im Teufelsmoor bei Bremen
Das Fahrrad kann man im Teufelsmoor gegen einen Platz auf einem urigen Torfkahn tauschen und die Natur vom Wasser aus genießen.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Annemarie Freyer

 

Wasserwandern im Teufelsmoor

Das alte Wasserwegenetz im Kulturland Teufelsmoor mit seinen Flüssen, Gräben und Kanälen ist bis heute weitgehend erhalten. Deshalb kann man die Region auch vom Kanu, Kajak oder Ruderboot aus erkunden. Das Flüsschen Wümme etwa schlängelt sich mit seinen vielen Kurven durch die Weiden des St. Jürgenslandes und des Naturschutzgebietes im Bremer Blockland. Da Paddeln gegen die Tideströmung nur bedingt möglich ist, sollten sich Wassersportler über die Tidenzeiten informieren.

 

Wasserwandern im Teufelsmoor bei Bremen
Wasserwandern auf der Hamme. Gemächlich führt das Flüsschen durch die Weite der Landschaft und ist auch für Wassersport-Anfänger gut geeignet.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/Karsten Schöpfer

 

*
Urlaub im eigenen Land wird auch in diesem Jahr hoch im Kurs stehen. Schon 2020 haben viele Menschen die Gelegenheit genutzt, Deutschland zu entdecken. 2021 könnte eine besonders reizvolle heimische Region auf dem Programm stehen: das Teufelsmoor bei Bremen. Eine idyllische Landschaft, durchzogen von Flüssen und Kanälen, macht den Charme der Gegend aus. Im weiten Land kann man Natur intensiv erleben und dabei problemlos Abstand zu anderen Urlaubern halten. Über den Stand von Veranstaltungen, Ausflugs- und Unterkunftsmöglichkeiten informiert die Seite www.kulturland-teufelsmoor.de**. Für Radfahrer gibt es viele interessante Strecken. Oder man genießt bei einer Fahrt auf einem urigen Torfkahn die Natur vom Wasser aus. Auch per Kanu, Kajak oder Ruderboot lässt sich die Region erkunden.

 

Worpswede im Teufelsmoor bei Bremen
Bis heute ist das 1889 gegründete Künstlerdorf Worpswede Zentrum der Region Teufelsmoor. Im Bild der Barkenhoff, eines der Worpsweder Museen. Hier werden die Werke des Malers, Grafikers, Designers und Architekten Heinrich Vogeler ausgestellt.
Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser/A. Wilhelm/Worpsweder Museen