Das sportliche Trainingsprogramm mit Insel-Erkundungen kombinieren

 

(djd). Einen Ortsbummel, eine Radtour oder auch eine geführte Wanderung durchs Watt, das zweimal am Tag trockenfällt – das hat wohl jeder Sylt-Urlauber schon einmal unternommen. Aber die Inselerkundung mit dem persönlichen Sportprogramm zu verbinden, das ist neu. „Sightseeing Run“ heißt der Trend, der auch auf Deutschlands nördlichster Insel Einzug hält. Begleitet von einem ortskundigen Guide können Läufer reichlich Kilometer machen und dabei ihre Fitness trainieren – obendrein erhalten sie noch viele Informationen zu Sehenswürdigkeiten und der Ortsgeschichte. Einfach mal Sylt laufend entdecken…

 

Selbst die Jüngsten erkunden gerne laufend die Sylter Natur. Für große Läufer gibt es zudem jetzt einen speziellen "Sightseeing Run".
Selbst die Jüngsten erkunden gerne laufend die Sylter Natur. Für große Läufer gibt es zudem jetzt einen speziellen „Sightseeing Run“.
Foto: djd/Kurverwaltung List auf Sylt

 

Inseltour mit Muskelkraft

Die erfahrene Läuferin und Personal Trainerin Gabriele Pechiny bietet den Sightseeing-Lauf regelmäßig in List auf Sylt, am nördlichsten Punkt des Eilandes, an. Naturerlebnis und Wissenswertes zur Dorfgeschichte vermittelt sie den Urlaubern gerne auf schweißtreibende Art. Die 90-minütigen Touren führen auch zu Geheimtipps und abgelegenen Plätzen und gibt die Gelegenheit Sylt laufend entdecken zu können, ebenso sind individuelle Touren möglich. Geeignet ist die sportliche Ortsbesichtigung im Laufschritt für alle Personen, die gut eine zehn bis zwölf Kilometer lange Laufstrecke bewältigen können. Tickets gibt es ausschließlich vor Ort, Termine und mehr Informationen unter www.list-sylt.de**. Hier ist auch das „Urlaubsmagazin 2018“ mit vielen weiteren Anregungen für einen unvergesslichen Urlaub an der Nordsee kostenfrei erhältlich.

 

Für aktive Sylt-Urlauber ist eine Tour durch die Wanderdünen ein unvergessliches Erlebnis.
Für aktive Sylt-Urlauber ist eine Tour durch die Wanderdünen ein unvergessliches Erlebnis.
Foto: djd/Kurverwaltung List auf Sylt

 

Sportlich-aktiv auf dem Wasser

Gerade für Sportler hat List auf Sylt so einiges zu bieten – Weite und viel Natur inklusive. Nicht nur beim Lauftraining, sondern auch im Fahrradsattel lässt sich das Sightseeing individuell mit dem Training kombinieren. Erst recht auf ihre Kosten kommen alle Wassersportler, etwa die Kite-Surfer, die sich mit Vorliebe an der Lister Westküste tummeln. Direkt an der offenen Nordsee sind stets eine frische Brise und Brandung vorhanden. Und wer sich gerne per pedes bewegt, kann auch die Lister Wanderdünen erkunden. Bis zu zehn Meter pro Jahr legen diese zurück. Während der Saison starten ab List auf Sylt regelmäßig geführte Wanderungen. Maximal 25 Wanderer dürfen auf der zweieinhalb Stunden langen, exklusiven Tour dabei sein.

 

Wassersportler finden vor Sylt sehr gute Bedingungen vor - insbesondere an der wilderen Westküste, direkt an der offenen Nordsee.
Wassersportler finden vor Sylt sehr gute Bedingungen vor – insbesondere an der wilderen Westküste, direkt an der offenen Nordsee.
Foto: djd/Kurverwaltung List auf Sylt

 

Im Hafen schlägt das maritime Herz

Friesisch-urig und farbenfroh: Der gemütliche Lister Hafen zählt zu den beliebtesten Urlauberadressen auf der Insel Sylt. Die nördlichste Fischbude des Landes fehlt hier ebenso wenig wie zahlreiche Shoppingmöglichkeiten. Seit der Neugestaltung mit skandinavischen Elementen und Holzhäusern hat der Hafen weiter an Attraktivität gewonnen. Ausflugskutter stechen von hier in See und wer einmal die wilde Seite der Nordsee erleben will, ist im Erlebniszentrum am Hafen richtig: Hier können Urlauber jeden Alters die Kräfte der Naturgewalten erforschen oder sich das Prinzip von Ebbe und Flut erklären lassen. Unter www.naturgewalten-sylt.de** gibt es mehr Informationen.

 

Nach viel Sightseeing und sportlicher Aktivität ist auch mal eine Entspannungspause erlaubt. Entlang der weiten Lister Strände und auf dem Ellenbogen findet jeder ein ruhiges Plätzchen für sich.
Nach viel Sightseeing und sportlicher Aktivität ist auch mal eine Entspannungspause erlaubt. Entlang der weiten Lister Strände und auf dem Ellenbogen findet jeder ein ruhiges Plätzchen für sich.
Foto: djd/Kurverwaltung List auf Sylt