Wer derzeit unter Fernweh leidet, sollte die Urlaubsregion nahe Hamburg besuchen

 

(djd). Rund 10.000 Seeschiffe und bis zu 170 Kreuzfahrtschiffe laufen jährlich den Hamburger Hafen an. Auf einer Strecke von 100 Kilometern passieren sie dabei das Elbufer der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. 56 Leuchttürme weisen den Schiffen zwischen der Elbmündung und der Hansestadt den Weg. Hier ist immer Showtime: Ozeanriesen, aber auch Barkassen oder Segelboote schippern den Fluss auf- und abwärts, und die kleinen Schiffe steuern die Sportboothäfen inmitten der malerischen Hansestädte Stade und Buxtehude an. Infos zur Region sowie zu den aktuellen Reise- und Unterkunftsmöglichkeiten gibt es unter www.urlaubsregion-altesland.de** und unter Telefon 04142-889760. Hier sind fünf Tipps für einen Urlaub im Alten Land am Elbstrom.

 

Schiffe gucken am Elbstrom
Fernweh am Fluss: Wer an der Elbe unterwegs ist, kann immer wieder „dicke Pötte“ bestaunen.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen

 

Maritime Erlebnisse am Deich

Wer den Deich entlang spaziert, kann Schiffe beobachten und die frische Seeluft genießen. Zum Paddeln, Ruderboot- oder Motorbootfahren und sogar zur Gondelfahrt laden die Elbnebenflüsse Oste, Este, Lühe oder Schwinge ein. Zum Segeln geht es hinaus auf die Elbe. Der Lühe-Anleger ist Treffpunkt für alle, die den Blick auf die Elbe lieben.

 

Gondel auf dem Elbstrom
Ein Hauch von Venedig: Auf den Elbnebenflüssen sind sogar Gondeln unterwegs.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen

 

Hansestadt Stade

*
Der historische Hansehafen ist noch immer Herzstück der Stadt, heute laden Cafés und Restaurants mit Sommerterrassen direkt am Wasser zum Besuch ein. Am Hafen steht auch das Museum Schwedenspeicher mit der Hanseausstellung. Sehenswert ist die Altstadt mit Kopfsteinpflaster, historischen Giebeln, malerischen Fachwerkhäusern und kleinen Gassen. Wahrzeichen Stades ist der barocke Turmhelm der St. Cosmae-Kirche.

 

 

Alter Kahn auf dem Elbstrom
Die Natur erwacht: Frühlingsstimmung im Alten Land am Elbstrom.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Susanne Seemann

 

Hansestadt Buxtehude

Der alte Hafen ist eine grachtenartige Flethanlage, in der noch bis 1962 Frachtewer ein- und ausliefen. Heute legt der Ewer „Margareta“, ein plattbodiges Frachtschiff, restauriert im Hafen an. Viele historische Gebäude erzählen vom einstigen Treiben: die Mühle am Fleth, die St. Petri-Kirche, das Rathaus, der Stavenort und der Marschtorzwinger. Buxtehude ist auch die Stadt der Märchen, hier trafen sich Hase und Igel zu ihrem legendären Wettrennen.

 

Stade am Elbstrom
Blick auf den Fischmarkt der sehenswerten, idyllischen Altstadt von Stade.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen

 

Naturerlebnis Kehdingen

Das Kehdinger Land lockt mit seiner Marsch- und Moorlandschaft, mit Obstplantagen und Pferdeweiden, Naturschutzgebieten sowie der Elbinsel Krautsand. Das Natureum Niederelbe sorgt für ein eindrucksvolles Naturerlebnis mit spannenden Ausstellungen. Rund um das Museum erstreckt sich der Elbe-Küsten-Park inmitten von Wiesen und Watten direkt an der Ostemündung.

 

Buxtehude am Elbstrom
Maritimes Feeling am Fleth in Buxtehude. Die Bronzeskulptur stellt einen sogenannten „Flethenkieker“ dar.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen

 

Elbinsel Krautsand mit Elberadweg

Ein vier Kilometer langer Elbstrand, Wurten und Leuchttürme sind die Highlights der idyllischen Elbinsel, die über zwei Brücken erreichbar ist. Bei Ebbe lädt das Watt zur kleinen Wanderung ein. Auch der beliebte Elberadweg führt über die Insel.

 

Leuchtturm auf dem Deich
56 Leuchttürme weisen den Schiffen zwischen der Elbmündung und der Hansestadt Hamburg den Weg.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen

 

*
Rund 10.000 Seeschiffe und bis zu 170 Kreuzfahrtschiffe laufen jährlich den Hamburger Hafen an. Auf einer Strecke von 100 Kilometern passieren sie dabei das Elbufer der Urlaubsregion Altes Land am Elbstrom. 56 Leuchttürme weisen den Schiffen zwischen der Elbmündung und der Hansestadt den Weg. Hier ist immer Showtime: Ozeanriesen, aber auch Barkassen oder Segelboote schippern den Fluss auf- und abwärts, und die kleinen Schiffe steuern die Sportboothäfen inmitten der Hansestädte Stade und Buxtehude an. Zum Paddeln, Ruderboot- oder Motorbootfahren und sogar zur Gondelfahrt laden die Elbnebenflüsse Oste, Este, Lühe oder Schwinge ein. Infos zur Region sowie zu den aktuellen Reise- und Unterkunftsmöglichkeiten gibt es unter www.urlaubsregion-altesland.de** und unter Telefon 04142-889760.

 

Große Schiffe auf dem Elbstrom
Von Groß bis klein: Ozeanriesen, Barkassen und Segelboote schippern über die Elbe im Alten Land am Elbstrom.
Foto: djd/Tourismusverband Landkreis Stade/Elbe/Martin Elsen