Ostseeküste Schleswig-Holsteins: Landeinwärts lockt das attraktive Binnenland

 

(djd). Die Ostseeküste Schleswig-Holsteins zählt schon lange zu den bekanntesten und beliebtesten inländischen Reisezielen. Wer jedoch jenseits der trubeligen Strände Urlaubserlebnisse in grüner Natur sucht, sollte das attraktive Binnenland für sich entdecken. Nur wenige Kilometer landeinwärts stößt man etwa auf die Holsteinische Schweiz sowie auf einen der über 200 Seen. Auf dem Ausflugsprogramm können Radtouren stehen – durch schattige Wälder oder mit Blick aufs Wasser. Kulinarische Stärkung versprechen die zahlreichen Hofcafés und Restaurants. Alle Informationen zu Erlebnissen zwischen Glücksburg und Travemünde sowie in der Holsteinischen Schweiz findet man unter www.ostsee-schleswig-holstein.de**.

 

Pause am See an Schleswig Holsteins Ostseeküste
Reizvolle Idylle: Im Binnenland der Ostseeküste Schleswig-Holstein gibt es viele Seen zu entdecken.
Foto: djd/www.ostsee-schleswig-holstein.deOliver Franke

 

Holsteinische Schweiz: Erlebnisse mit Wasser und Wein

*
In der Holsteinischen Schweiz gibt es in den Urlaubsorten zudem eine große Vielfalt an Erlebnis- und Erholungsangeboten. Für Groß und Klein, für Aktive und für Menschen, die es lieber ruhig angehen lassen. Ob beim Wandern, Radfahren, Paddeln, Tennis, Angeln, Golfen, Shoppen, Sightseeing oder Konzertbesuch: Alles ist möglich. Malente beispielsweise ist umgeben von Wäldern und Binnenseen und ein idealer Ort für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind. Der Dieksee, der Kellersee sowie der Fluss Schwentine, der beide Gewässer verbindet, liegen nah beieinander und eignen sich bestens fürs Stand-up-Paddeln oder für Kanutouren. Wer es entspannter mag, macht eine Schiffsrundfahrt oder spaziert die Diekseepromenade entlang. Danach geht es nach Malkwitz auf den Ingenhof. Das Örtchen bietet nicht nur ländliche Idylle, sondern auch einen Südhang mit 35 Grad Neigung und einem norddeutschen Weinanbaugebiet mit einer Rebfläche von 7,8 Hektar. Der Wein kann vor Ort verkostet und gekauft werden.

 

Radwandern an Schleswig Holsteins Ostseeküste
Das Binnenland lässt sich am intensivsten mit dem Rad entdecken.
Foto: djd/OstseeFerienLand/Oliver Franke

 

Orte idyllischer Ruhe, Klöster und Künstler

Das „grüne Zentrum“ des OstseeFerienlandes ist das Örtchen Lensahn. Einzigartig in Schleswig-Holstein ist hier der Museumshof. Er zeigt ländliche Geschichte zum Anschauen, Anfassen und Ausprobieren. Auch Grube liegt im OstseeFerienland und beherbergt nur etwa 1.000 Einwohner. Eine kleine Attraktion ist hier das Dorfmuseum. Sehenswert im Binnenland ist ebenfalls das Klosterdorf Cismar bei Grömitz, hier kann man auch Künstlern über die Schulter schauen oder Kaffee trinken. Aber auch Städtchen wie Lütjenburg in der Hohwachter Bucht und das nördlich von Lübeck gelegene Oldenburg in Holstein sind immer einen Abstecher wert. Ebenso locken das küstennahe Binnenland in der Probstei, mit Örtchen wie Passade und Probsteierhagen, Windmühlen und alten Bauernhäusern oder die Hüttener Berge in der Eckernförder Bucht sowie die Natur der Insel Fehmarn.

 

Windmühle an Schleswig-Holsteins Ostseeküste
Einige Windmühlen im Binnenland der Ostseeküste Schleswig-Holsteins sind sogar in Betrieb.
Foto: djd/Tourismusverband Probstei e. V.

 

*
Die Ostseeküste Schleswig-Holsteins zählt schon lange zu den bekanntesten und beliebtesten inländischen Reisezielen. Wer jedoch jenseits der trubeligen Strände Urlaubserlebnisse in grüner Natur sucht, sollte das Binnenland für sich entdecken. In den Urlaubsorten etwa der Holsteinischen Schweiz wartet landeinwärts eine große Vielfalt an Erlebnis- und Erholungsangeboten. Für Groß und Klein, für Aktive und für Menschen, die es lieber ruhig angehen lassen. Auf dem Ausflugsprogramm können beispielsweise Radtouren stehen, durch schattige Wälder oder mit Blick aufs Wasser. Kulinarische Stärkung versprechen die zahlreichen Hofcafés und Restaurants. Alle Informationen zu Erlebnissen zwischen Glücksburg und Travemünde sowie in der Holsteinischen Schweiz unter www.ostsee-schleswig-holstein.de**.

 

St. Petri Kirche an Schleswig-Holsteins Ostseeküste
Die evangelisch-lutherische St.-Petri-Kirche zu Bosau am Südende des Großen Plöner Sees in der Holsteinischen Schweiz wurde als romanische Feldsteinkirche im 12. Jahrhundert von Bischof Vicelin gegründet.
Foto: djd/www.holsteinischeschweiz.de