Wanderungen, Radtouren und Ausflüge in Rehburg-Loccum am Steinhuder Meer

 

(djd). Es waren einmal die klugen Mädchen Rapunzel und Sterntaler, das böse Rumpelstilzchen, der einsame Froschkönig und ein gutes Dutzend Märchenfiguren mehr: Die schwärmten in den Wäldern um Rehburg-Loccum aus, um Kindern und Wanderern ihre Geschichten zu erzählen. Auf dem Brüder-Grimm-Märchenweg haben sie als geschnitzte Holzfiguren eine neue Heimat gefunden. Diese fünf Kilometer lange abwechslungsreiche Tour ist nur einer von zahlreichen familienfreundlichen Wanderwegen in den Rehburger Bergen und dem Loccumer Klosterwald. Das gastfreundliche Städtchen Rehburg-Loccum liegt zwischen der Weser und dem Naturpark Steinhuder Meer in Niedersachsens grüner Mitte. Hier waren einst auch die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm zwischen Hanau, Loccum und Buxtehude auf Reisen unterwegs, um Märchen und Sagen aufzuschreiben.

 

Rehburg-Loccum am Steinhuder Meer
Auf der Wilhelmshöhe mit Ausblick bis zum Steinhuder Meer treffen sich der Märchenweg und die historischen Promenaden.
Foto: djd/Tourist-Information Stadt Rehburg-Loccum

 

Historische Promenaden

*
Zur Zeit der Romantik im 18. Jahrhundert fuhren auch Königinnen und Könige mit ihren Kutschen zur Erholung in die Kuranlagen nach Bad Rehburg. Das Hannoversche Adelshaus hatte den Ort in Mode gebracht und als „Madeira des Nordens“ bekannt gemacht. Zur Blütezeit des Königlichen Kurbades gehörte das Promenieren in den Wäldern um Bad Rehburg zum Kuraufenthalt untrennbar dazu. Die besten Landschaftsarchitekten und Gartenkünstler legten idyllische Pfade, lauschige Rastplätze und atemberaubende Aussichtspunkte mit Blick bis zum Steinhuder Meer an. Ihre „Historischen Promenaden in Bad Rehburg“ sind heute wieder zu erleben: Der beschilderte Rundweg von vier Kilometern entführt die Wanderer auf eine Zeitreise. Unter www.rehburg-loccum-tourismus.de** lassen sich bebilderte Faltblätter zu allen Wander- und Radwegen herunterladen.

 

Walderlebnisse in Rehburg-Loccum am Steinhuder Meer
Rapunzel lässt ihr Haar herab – auf dem Brüder Grimm Märchenweg in Rehburg Loccum.
Foto: djd/Stadt Rehburg-Loccum

 

Dinosaurier und Walderlebnisse

Noch viel weiter zurück in die Vergangenheit reisen Radfahrer auf der Dino-Tour: In der Kreidezeit vor 139 Millionen Jahren lebten in der Region um Rehburg-Loccum riesige Saurier. Auf ihren Spuren führt der 30 Kilometer lange Rundweg zu acht Erlebnisstationen. Dort begegnen die staunenden Zeitreisenden lebensgroßen Dino-Figuren zum Anfassen, echten Saurier-Fußabdrücken in Sandsteinplatten, Paläo-Kunstwerken und spannenden Fundstücken. Lohnenswert ist auch ein Besuch im erlebnisreichen Dinosaurier-Park Münchehagen, Deutschlands größtem Dino-Park für die ganze Familie. Ab Juni kommt im Wegenetz der Rehburger Berge ein neuer Walderlebnispfad hinzu: Er verspricht an 15 Stationen Naturerlebnisse für alle Sinne, etwa eine Duftstation, ein Vogelorgelspiel, ein Dendrophon und viele reizvolle Aussichtsstationen.

 

Dino-Tour in Rehburg-Loccum am Steinhuder Meer
An der Dino-Tour warten Erlebnisstationen auf Radler.
Foto: djd/Stadt Rehburg-Loccum

 

*
In den Wäldern um Rehburg-Loccum treffen Wanderer und Spaziergänger auf geschnitzte Märchenfiguren: Der Brüder-Grimm-Märchenweg ist nur einer von zahlreichen familienfreundlichen Wegen in den Rehburger Bergen zwischen Weser und Naturpark Steinhuder Meer in Niedersachsens grüner Mitte. Zur Zeit der Romantik war das Königliche Kurbad in Bad Rehburg als „Madeira des Nordens“ bekannt. Das sanierte Badehaus, die Wandelhalle und die „Historischen Promenaden“ erinnern daran. Auf die Spuren von Sauriern, die hier in der Kreidezeit lebten, führt die Dino-Radtour zu acht Erlebnisstationen. Rund um ihre Fußabdrücke ist in Münchehagen Deutschlands größter Dino-Park entstanden. Unter www.rehburg-loccum-tourismus.de** sind die Wander- und Radwege zu finden.

 

Dino-Tour in Rehburg-Loccum am Steinhuder Meer
Auf der Dino-Tour zwischen Rehburg-Loccum und Steinhuder Meer treffen Radler auf Saurier, die hier in der Kreidezeit gelebt haben.
Foto: djd/Stadt Rehburg-Loccum