Drei naturnahe Erlebnisrouten im niederländischen Nordbrabant

 

(djd). Im Süden der Niederlande liegt gleich hinter der Grenze zu Nordrhein-Westfalen die gastfreundliche, genussreiche Region Brabant. Rund um Eindhoven, Tilburg und ’s-Hertogenbosch erstreckt sich eine charmante Landschaft mit vielen Wasserläufen und Windmühlen, in der besonders Nordbrabant zu Rad- und Wandertouren einlädt.

 

Windmühlen in Nordbrabant
Das alte Festungsstädtchen Heusden an der Maas liegt am Wanderweg entlang der längsten Wasserlinie der Niederlande.
Foto: djd/visitbrabant

 

Mit dem Fahrrad zu Van Gogh

*
Brabant ist vor allem ein großes Freilichtmuseum. Hier tritt man buchstäblich in die Fußstapfen von Vincent Van Gogh. Erlebnisreich ist etwa der Van-Gogh-Roosegaarde-Radweg: Wer hier in der Dämmerung radelt, sieht sich plötzlich mitten im weltberühmten Gemälde „Sternennacht“. Das Geheimnis sind unzählige kleine Einschüsse im Straßenbelag, die blau aufleuchten. Diese Etappe des Radwegs zwischen Eindhoven und Nuenen gehört zur zehnteiligen Route von insgesamt 435 Kilometern. Sie führt durch die reizvollen Landschaften, die Vincent Van Gogh geprägt haben. Hier ist der Maler aufgewachsen und hat sein erstes Meisterwerk „Die Kartoffelesser“ geschaffen. Ab 26. März ist die neue permanente Van-Gogh-Ausstellung im Het Noordbrabants Museum in Den Bosch zu bewundern.

 

Zuiderwaterlinie in Halsteren in Nordbrabant
In Halsteren führt die Zuiderwaterlinie bei der Festung Fort De Roovere durch das Wasser.
Foto: djd/visitbrabant

 

An Wasserläufen wandern

Der malerische Hafen von Willemstad, die Festung von Heusden und die engen Gassen von Grave zählen zu den Höhepunkten auf dem Wanderweg Zuiderwaterlinie: An der längsten Wasserlinie der Niederlande von West- nach Ost-Brabant verbindet er elf sehenswerte Städte. An der naturnahen Strecke über 290 Kilometer erfahren die Wanderer alles über die Geschichte der Verteidigung mit Wasser. Denn außerhalb der alten Festungsstädte liegen robuste Forts, Schanzen und Bastionen. Heute grasen Schafe friedlich zwischen den Mauern. Und auf die müden Urlauber warten erholsam ruhige und auch außergewöhnliche Unterkünfte, zum Beispiel in einem Gewächshaus, auf einem Floß, auf einem Landgut, im Ferienpark oder auf dem Campingplatz. Unter www.visitbrabant.com** sind sie ebenso zu finden wie auch die Rad- und Wanderrouten.

 

Van Gogh Roosegarde Radweg in Nordbrabant bei Nacht
Van Goghs berühmtes Gemälde „Sternennacht“ wird auf dem Van Gogh Roosegarde Radweg Wirklichkeit.
Foto: djd/visitbrabant

 

Auf den Spuren der Hexe

Die Radrunde „Zwarte Kaat“ ist ein großer Spaß für Familien. Auf 36 Kilometern folgt sie den Spuren der legendären Hexe von Hellenende. In der Region De Kempen an der Grenze zu Belgien plünderte sie mit ihrer Räuberbande am Ende des 16. Jahrhunderts Bauernhöfe und Kirchen. Sie überfiel reisende Kaufleute und entführte Kinder. Bis heute versteckt sich der Geist der sagenhaften „Schwarzen Kaat“ in der Natur, beispielsweise im mystischen Hexenbaum in Bladel, unter dem sie begraben liegt.

 

Portrait von Vincent van Gogh in Etten-Leur an einer Hauswand in Nordbrabant
Vincent van Gogh ist in Brabant geboren und aufgewachsen. Das Kunstwerk steht in Etten-Leur bei Breda.
Foto: djd/VisitBrabant

 

Entdeckungen in Nordbrabant

*
Im Süden der Niederlande liegt gleich hinter der Grenze zu Nordrhein-Westfalen die gastfreundliche, genussreiche Region Brabant. Auf Rad- und Wanderwegen durch die markante Landschaft mit ihren Wasserläufen und Windmühlen gibt es viel zu entdecken: Auf dem Van-Gogh-Radweg zwischen Eindhoven und Nuenen radelt man in der Dämmerung mitten durch das weltberühmte Gemälde „Sternennacht“ und Het Noordbrabants Museum in Den Bosch lockt mit einer neuen Van-Gogh-Ausstellung. Der Wanderweg Zuiderwaterlinie führt an der längsten Wasserlinie der Niederlande zu alten Festungsstädten und Forts. Und die familienfreundliche Radrunde „Zwarte Kaat“ folgt den Spuren der legendären Hexe von Hellenende ins 16. Jahrhundert. Unter www.visitbrabant.com** sind Touren, Unterkünfte und Informationen zu finden.

 

Hafen von Willemstad in Nordbrabant
Im malerischen Hafen von Willemstad warten einladende Cafés und Restaurants.
Foto: djd/VisitBrabant