Oben im Harz finden Mensch und Tier viel Spielraum

 

(djd). Weite Bergwiesen und sprudelnde Bachläufe, stille Waldwege und steile Klippen, dazu reichlich Stöckchen am Wegesrand und kein Leinenzwang von Mitte Juli bis Ende Februar: So sieht der Traumurlaub für Hunde aus. Oben im Harz können die mitgereisten Zweibeiner auf den gemeinsamen Spaziergängen zudem immer wieder Ausblicke auf den Brocken genießen, mit 1.142 Metern der höchste Gipfel in Norddeutschland. Die Ferienregion Oberharz am Brocken in Sachsen-Anhalt liegt abseits der großen Tourismusziele und ist trotzdem leicht erreichbar. Denn mit einer entspannten Anreise fängt der Urlaub für Mensch und Tier schon gut an. Vor Ort finden sie viele hundefreundliche Gastgeber mit Ferienhäusern oder Ferienwohnungen ohne allzu enge Nachbarschaft. Und direkt vor der Tür können sie zu Wanderungen in die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft aufbrechen.

 

Hundefreundliche Gastgeber im Harz
Viel Platz zum Toben und weite Ausblicke: die Bergwiesen im Oberharz.
Foto: djd/Stadt Oberharz am Brocken/J. Reichel

 

Hundefreundliche Gastgeber

*
„Gerade seit letztem Jahr haben viele Menschen vierbeinigen Familienzuwachs“, gibt Carmen Fiedler vom Tourismusbetrieb der Stadt Oberharz am Brocken zu bedenken. Und unter den erfahrenen Hundebesitzern sei der Urlaub im eigenen Land schon immer die erste Wahl. „Deshalb gibt es auf unserer Website www.oberharzinfo.de** inzwischen eine eigene Liste sämtlicher hundefreundlicher Gastgeber.“ Dort sind auch Wandertipps inklusive Tourenverläufen zum Download und Ausdrucken zu finden. „Zahlreiche ausgedehnte Wanderwege führen immer wieder an weitläufigen Bergwiesen entlang. Hier können Herrchen und Frauchen traumhafte Aussichten genießen – die Hunde können sich währenddessen in aller Ruhe und nach Herzenslust austoben.“ Weitere Anregungen liefert eine Info-Broschüre, die sich explizit an Urlauber mit Hund richtet.

 

Hundefreundliche Gastgeber im Harz
Abseits der großen Tourismusziele ist viel Freiraum zum Spielen für Mensch und Tier.
Foto: djd/Stadt Oberharz am Brocken/J. Reichel

 

Wandertouren mit extra viel Freilauf

Unter dem Motto „Tierisch gute Begleitung: Bestes Hundewetter, Oben im Harz“ verraten in der Broschüre einige Harzer Hundebesitzer ihre Lieblingsplätze und Geheimtipps für gemeinsame Ausflüge. Dazu zählen etwa die Schnarcherklippen bei Elend, die Hasselvorsperre und der Meriansblick bei Hasselfelde. Zu den Wandertouren mit extra viel Freilauf gehören der Forstthematische Rundwanderweg bei Elbingerode, der Rundweg um Tanne über den Kapitelsberg und die Rappenbergschleife bei Benneckenstein. Es gibt auch Empfehlungen für hundekalte Wintertage: Auf gemeinsamen Wanderungen durch den verschneiten Wald können die Menschen Langlaufski fahren, in Benneckenstein auf der Waldschneise ziehen Hunde Schlitten. Das Spielen und Toben mit Schneebällen ist für Zwei- und Vierbeiner ebenfalls immer ein großer Spaß. Hilfreiche Packlisten, Hinweise auf Läden für Futter und sonstigen Tierbedarf sowie Tierarztpraxen machen den Service komplett.

 

Hundefreundliche Gastgeber im Harz
Ein Traumurlaub für den Hund: kein Leinenzwang von Mitte Juli bis Ende Februar.
Foto: djd/Stadt Oberharz am Brocken/J. Reichel

 

*
Weite Bergwiesen und sprudelnde Bachläufe, stille Waldwege und steile Klippen, dazu reichlich Stöckchen am Wegesrand und kein Leinenzwang von Mitte Juli bis Ende Februar: So sieht der Traumurlaub für Hunde aus. Die Ferienregion Oberharz am Brocken in Sachsen-Anhalt liegt abseits der großen Tourismusziele und ist trotzdem leicht erreichbar. Denn mit einer entspannten Anreise fängt der Urlaub für Mensch und Tier schon gut an. Vor Ort finden sie viele hundefreundliche Unterkünfte in Ferienhäusern oder Ferienwohnungen. Unter www.oberharzinfo.de** sind hundefreundliche Gastgeber extra aufgeführt, ebenso Wandertipps mit viel Freilauf inklusive Tourenverläufe zum Download und Ausdrucken sowie die ausführliche Info-Broschüre „Tierisch gute Begleitung: Bestes Hundewetter, Oben im Harz“.

 

Hundefreundliche Gastgeber im Harz
Immer wieder öffnen sich im Oberharz weite Ausblicke zum Brocken.
Foto: djd/Tourismusbetrieb Stadt Oberharz am Brocken/J. Reichel