In Grömitz kann man den stressigen Alltag besonders gut hinter sich lassen

 

(djd). Die anstrengenden Pandemie-Monate und den stressigen Alltag vergessen: Das klappt besonders gut im Ostseebad Grömitz. Es zählt mit seinem acht Kilometer langen, feinsandigen Strand zu den beliebtesten deutschen Seebädern. In den Dünenlandschaften und am Ostseeufer kann jeder sein passendes Lieblingsplätzchen finden und in Ruhe entspannen. Im Spätsommer und Herbst sorgt eine salzige, klare Meeresbrise bei einem Strandspaziergang in Grömitz an der Ostsee oder bei einem Ausflug entlang der Steilküste für Erfrischung. Der Wind bläst jetzt schon kräftig ins Gesicht. Alle Informationen, auch zum aktuellen Stand der Corona-Vorschriften und zu den Öffnungen von Hotels, Appartements sowie Ferienwohnungen und -häusern, gibt es unter www.groemitz.de** und telefonisch unter 04562-2560.

 

Seebrücke in Grömitz an der Ostsee
400 Meter lang führt die Seebrücke vom Grömitzer Strand aufs Meer hinaus. Vor allem zum Aufgang der Sonnen oder kurz vor ihrem Untergang ist die Spitze der Seebrücke der „place to be“ im Ostseebad.
Foto: djd/Tourismus-Service Grömitz

 

Eldorado für Aktive

*
Die Landschaft rund um Grömitz an der Ostsee eignet sich hervorragend zum Wandern, Walken, Laufen und Radfahren. Hier kann man alleine oder mit seinem Partner beziehungsweise seiner Partnerin die gesunde Meeresluft tief einatmen und dabei den Blick über die Ostsee schweifen lassen. Viele unterschiedliche Walkingstrecken laden ebenso wie geführte Radtouren, Thementouren und Ortsspaziergänge zu relaxter Aktivität ein. Doch auch der Lifestyle kommt in Grömitz nicht zu kurz: Die lebendige Strandpromenade erstreckt sich über drei Kilometer mit gemütlichen Cafés und Restaurants sowie kleinen Geschäften und Boutiquen. Zum Aufgang der Sonne oder kurz vor ihrem Untergehen ist die Spitze der Seebrücke der „place to be“. Nach dem 400 Meter langen Spaziergang bis zum Ende sieht man nur noch Meer und genießt eine Stille, die nur durch das Rauschen der Ostsee und die Schreie der kreisenden Möwen durchbrochen wird. Auch das direkt am Strand gelegene Erlebnisbad „Grömitzer Welle“ lädt wieder zum Entspannen ein. Aktuelle Infos gibt es unter www.groemitzer-welle.de**.

 

Herbsturlaub in Grömitz an der Ostsee
Im Spätsommer und Herbst sorgt eine salzige, klare Meeresbrise bei einem Strandspaziergang an der Ostsee oder bei einem Ausflug entlang der Steilküste für Erfrischung.
Foto: djd/Tourismus-Service Grömitz/Dahlina Sophie Kock

 

Kletterpark mit Minigolfplatz und Ostseeblick

Besonders attraktiv für Familien mit Kindern ist der Kletterpark „Kraxelmaxel“, er befindet sich in schöner Lage direkt hinter Strand und Deich. Der Blick geht über das Hinterland bis in den Yachthafen und über die Ostsee bis nach Travemünde und an die mecklenburgische Küste. Im Kletterpark wurden über 60 Stationen verbaut, die sich abwechslungsreich an den bis zu 14 Meter hohen Stämmen befinden. In Höhen zwischen vier und zehn Metern kann nach Herzenslust geklettert werden. Wer es etwas bodenständiger mag, kann auf dem zum Kletterpark gehörenden Minigolf-Platz zwischen den Dünen dem Spiel nachgehen und „einlochen“.

 

Abendstimmung in Grömitz an der Ostsee
Den stressigen Alltag weit hinter sich lassen: Kaum irgendwo gelingt dies besser als im Ostseebad Grömitz.
Foto: djd/Tourismus-Service Grömitz

 

In Grömitz an der Ostsee den stressigen Alltag hinter sich lassen

*
Das Ostseebad Grömitz zählt mit seinem acht Kilometer langen, feinsandigen Strand zu den beliebtesten deutschen Seebädern. In den Dünenlandschaften und am Ostseeufer kann man in Ruhe entspannen. Im Spätsommer und Herbst sorgt eine salzige, klare Meeresbrise bei einem Strandspaziergang für Erfrischung. Alle Informationen, auch zum aktuellen Stand der Corona-Vorschriften, gibt es unter www.groemitz.de**. Die Landschaft rum um Grömitz eignet sich hervorragend zum Wandern, Walken, Laufen und Radfahren. Zum Aufgang der Sonne oder kurz vor ihrem Untergehen ist die Spitze der Seebrücke der „place to be“. Nach dem 400 Meter langen Spaziergang sieht man nur noch Meer und genießt eine Stille, die lediglich durch das Rauschen der Ostsee und die Schreie der Möwen durchbrochen wird.

 

Drachen steigen lassen in Grömitz an der Ostsee
Im Spätsommer und Herbst bläst bereits ein frisches Lüftchen an der Ostsee, ideal zum Drachen steigen lassen.
Foto: djd/Tourismus-Service Grömitz/Dahlina Sophie Kock