Ambulant kuren im Bäderland Bayerische Rhön

 

(djd). Wer seiner Gesundheit Gutes tun möchte, sollte neben einem Wellnessurlaub auch eine Kur in Betracht ziehen. Denn seit 2021 gehören Vorsorgekuren wieder zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen. Versicherte können sich nicht nur im Krankheitsfall, sondern auch zur Prävention vom Hausarzt eine ambulante Badekur verschreiben lassen. Bei Bewilligung werden die Arzt- und Therapiekosten vor Ort fast vollständig übernommen. Somit fallen für den Gast nur die Kosten für Verpflegung und Unterbringung an, zu denen die Kassen einen festen Tageszuschuss gewähren. Gesundheitsurlaub in der Rhön:

 

Paar im Gesundheitsurlaub
Das Trinken aus Heilquellen ist ein wichtiger Bestandteil ambulanter Badekuren.
Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Kerstin Junker

 

Der fünffache Charme des Bäderlands Bayerische Rhön

*
Ambulante Badegäste können in Abstimmung mit ihrem Arzt wählen, wohin die Reise gehen soll. So können sie ihren meist dreiwöchigen Gesundungsaufenthalt auch mit Begleitperson planen. Auch die Wahl der Unterkunft ist frei. Ferienwohnung, Privatzimmer, Reisemobilstellplatz, Schlosshotel? Anerkannte Kurregionen wie das Bäderland Bayerische Rhön bieten ihren Gästen alle Möglichkeiten. Unter www.baederland-bayerische-rhoen.de** stehen nähere Auskünfte, sowie Broschüren und Pläne zum Download bereit. Jeder der fünf Kurorte des Bäderlands hat seinen eigenen Charme. Die verwunschenen Saaleauen und sanften Hügel des Naturparks Rhön umrahmen das natürlich-ländliche Bad Bocklet, bunte Fachwerkhäuser und ein barocker Schlosspark prägen Bad Brückenau. Historische Gebäude und erfahrene Brunnenfrauen bezaubern in Bad Kissingen, das seit 2021 mit den bedeutenden Kurstädten Europas zum UNESCO-Welterbe gehört. Der Natur-Heilwasser-See in Bad Königshofen garantiert Entspannung. Die historische Salzburg thront über dem von einer herzförmigen Stadtmauer umgebenen Bad Neustadt an der Saale.

 

Gesundheitsurlaub in der Bayerischen Rhön
Die sanften Hügel und weiten Auen um Bad Bocklet laden Badegäste zum Spazieren, Wandern und Radfahren ein.
Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Auer Markus

 

Comeback der ambulanten Badekur

Alle fünf Badestädte eint ihre ganzheitliche Gesundheitskompetenz, die von Reha- und Präventionsmaßnahmen mit ortstypischen Heilmitteln, wie Quellen und Naturmoor bis zur Kneipp-Therapie reicht. Badegäste können hier von nahezu kostenfreien Anwendungen profitieren, die aktuellem medizinischen Fachwissen und langjährigen Erfahrungen mit regionalen Heilmitteln entsprechen. Ein zusätzliches Plus ist die überschaubare Größe der Badestädte, die zentrale Kureinrichtungen problemlos erreichbar macht. Außerhalb des Kurbetriebs bietet die Gesundheitsregion alle Vorzüge einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft, die von den Ausläufern des Spessarts, der Rhön und des Thüringer Waldes sowie der fränkischen Saale und der Sinn geprägt ist. Beim Wandern, Mountainbiken, Walken oder Spazierengehen fällt es hier leicht, sich auf das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden zu konzentrieren.

 

Baden im Gesundheitsurlaub
Im Natur-Heilwasser-See von Bad Königshofen ist Entspannung garantiert.
Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Peter Leutsch

 

Gesundheitsurlaub in der Rhön

*
Wer seiner Gesundheit etwas Gutes tun möchte, sollte eine Kur in Betracht ziehen. Seit 2021 gehören Vorsorgekuren wieder zu den Pflichtleistungen der Krankenkassen. Für einen Gesundheitsurlaub auf Rezept sollten sich künftige Badegäste eine Region aussuchen, die für ihre Gesundheitskompetenz bekannt ist, aber auch zahlreiche Aktivitäten jenseits des Kurbetriebs bietet – wie das Bäderland Bayerische Rhön. Unter www.baederland-bayerische-rhoen.de** stehen Broschüren als Download bereit. Die fünf Kurorte des Bäderlandes liegen in einer reizvollen Mittelgebirgslandschaft. Beim Wandern, Mountainbiken, Walken oder Spazierengehen fällt es hier leicht, sich auf das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden zu konzentrieren.

 

Gesundheitsurlaub in der Bayerischen Rhön
Entlang der Stadtmauer lässt sich Bad Neustadt an der Saale wunderbar zu Fuß umrunden.
Foto: djd/Bäderland Bayerische Rhön/Bilderschmiede/Steffen Schneider