Familienurlaub am Bodensee – actionreich oder gechillt

 

(djd). Wo Berge, Wasser und eine entspannte Lebensart aufeinandertreffen, lässt sich Familienurlaub abwechslungsreich gestalten. So ist auch der Bodensee mit seiner reizvollen Landschaft und seinem fast schon mediterranen Klima für Kinder ein großer Abenteuerspielplatz. Eltern wiederum stoßen hier auf einen idealen Ort zum Aktivsein und Erholen. Hautnahe Erfrischung finden kleine und große Wasserratten zum Beispiel in den zahlreichen familienfreundlichen Strandbädern. Mit Kanus, Tretbooten, Stand-Up-Paddling-Boards (SUP) oder Surfbrettern, die man vielerorts ausleihen kann, lässt sich der Erkundungsradius – actionreich oder ganz gechillt – erweitern.

 

Familienurlaub am Bodensee
Der Bodensee mit seinem fast mediterranen Klima ist ein ideales Ziel für den Familienurlaub.
Foto: djd/Deutsche Bodensee Tourismus/Dietmar Denger

 

Schaukelweg oder Geocaching

*
Die Landschaft rund um den Bodensee mit ihren Obstgärten und Weinbergen ist wie geschaffen für genussvolles Aktivsein. Themenwege wie der Schaukelweg im Deggenhausertal, die zahlreichen kostenlosen Abenteuerspielplätze rund um den See und spannende Geocaching-Touren bringen auch Bewegungsmuffel in Schwung. Ausleihbare Fahrräder mit „eingebautem Rückenwind“ sowie E-Lastenbikes garantieren ebenfalls beschwingte Outdoor-Erlebnisse. Tipp: In Überlingen bekommen kleine und große Genusswanderer neuerdings auf Vorbestellung einen prall gefüllten Picknickrucksack und Tourentipps zu den schönsten Aussichtsplätzen. Unter www.echt-bodensee.de** gibt es weitere inspirierende Ideen für aktive, spannende und entspannende Erlebnisse sowie ausführliche Informationen zu den vom Land Baden-Württemberg geprüften und ausgezeichneten familienfreundlichen Orten.

 

Bei Überlingen am Bodensee
Am, im und auf dem Wasser gibt es immer viel zu sehen und zu erleben.
Foto: djd/Deutsche Bodensee Tourismus/Dietmar Denger

 

Zeitreisen von Pfahlbau bis Zeppelin

An den Ufern des Bodensees und in den geschichtsträchtigen Städtchen lassen sich aber auch spannende Zeitreisen von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die Moderne unternehmen. Ein Muss für alle wissbegierigen Entdecker ist zum Beispiel ein Besuch im archäologischen Freilichtmuseum bei den Pfahlbauten Unteruhldingen, ein Rundgang auf Burg Meersburg und über die Mittelalterbaustelle „Campus Galli“ sowie eine Erkundungstour durchs Zeppelin Museum in Friedrichshafen. Zu den Klassikern unter den Ausflugszielen gehören auch das Ravensburger Spieleland, das zum vierten Mal in Folge als familienfreundlichster Themenpark Deutschlands gekürt wurde, und der Affenberg Salem mit seinen 200 frei lebenden tierischen Bewohnern. Gut zu wissen: Mit der „Echt Bodensee Card“ profitieren kleine und große Besucher von verschiedenen Vorteilen bei diesen und vielen anderen Einrichtungen rund um den See. Ergänzend zu den mehr als 195 enthaltenen Vorteilsleistungen wird den EBC-Besitzern mit ihrer Gästekarte freie Fahrt in Bus und Bahn im gesamten Verkehrsbund Bodensee-Oberschwaben (bodo) gewährt.

 

Pause mit dem E-Bike am Bodensee
Mit einem E-Lastenbike machen Entdeckungstouren am Bodenseeufer noch mehr Spaß.
Foto: djd/Deutsche Bodensee Tourismus

 

*
Der Bodensee mit seiner reizvollen Landschaft und seinem fast schon mediterranen Klima ist ein ideales Ziel für den Familienurlaub. Den größten See Deutschlands entdecken Wasserratten mit SUPs oder Tretbooten. Spannende Zeitreisen von der Steinzeit übers Mittelalter bis in die Moderne, actionreiche Geocaching-Touren und frei lebende Affen sorgen für Abwechslung. Und mit einem E-Lastenbike oder dem Überlinger Picknickrucksack macht das Draußensein noch mehr Spaß. Unter www.echt-bodensee.de** gibt es weitere Informationen zu den familienfreundlichen Orten rund um den See, den Strandbädern und Abenteuerspielplätzen sowie zu Ausflugsklassikern wie dem Ravensburger Spieleland und dem Affenberg Salem.

 

Pfahlbauten im Bodensee
Die Pfahlbauten in Unteruhldingen, Teil des Unesco-Weltkulturerbes, laden zu spannenden Zeitreisen in die Steinzeit ein.
Foto: djd/Deutsche Bodensee Tourismus/Florian Trykowski