Entschleunigen in der Eckernförder Bucht: Die Region zeigt ihre schönsten Seiten

 

(djd). Im goldenen Herbst präsentiert sich die Ostseeküste Schleswig-Holsteins von ihrer schönsten Seite. Die Sonne hat noch Kraft, der Wind weht frisch, die Natur zeigt sich in prächtigen Farben. Zugleich ist es nun deutlich ruhiger als in der trubeligen Hauptsaison. Bei langen Spaziergängen am Strand mit Blick auf das weite Meer oder im abwechslungsreichen Binnenland kann man bestens entspannen, den Kopf freibekommen und sich danach in der Gastronomie verwöhnen lassen. Eine besonders reizvolle Region ist die Eckernförder Bucht mit ihren schattigen Wäldern, den blühenden Feldern, stillen Seen und kleinen Bergen. Zentrum ist die lebendige Hafenstadt Eckernförde mit ihrem maritimen Flair, sie liegt nur wenige Autominuten von der Landeshauptstadt Kiel entfernt.

 

Wanderer in der Eckernförder Bucht
Wanderer finden rund um Eckernförde beste und abwechslungsreiche Bedingungen vor.
Foto: djd/Eckernförde Touristik und Marketing GmbH

 

Herbstliches Radfahren und Wandern in der Eckernförder Bucht

*
Der idyllische Hafen mit den Segeljachten und Fischkuttern wird gesäumt von einer einladenden Promenade, der feinsandige Badestrand ist ebenfalls in nur wenigen Fußminuten erreichbar. Sehens- und entdeckenswert in der Umgebung sind der Nord-Ostsee-Kanal, der Naturpark Hüttener Berge oder der Dänische Wohld, eine Halbinsel zwischen Eckernförder Bucht und Kieler Förde. Alle Infos gibt es unter www.ostseebad-eckernfoerde.de** und unter Telefon 04351-71790. Besonders entspannt und intensiv kann man die Region bis weit in den Herbst hinein mit dem Fahrrad oder beim Wandern auf einem gut ausgebauten Routennetz entdecken. E-Bikes und andere Räder lassen sich vor Ort ausleihen, kostenfreie Broschüren kann man bestellen oder auf der Website downloaden.

Der bekannte, insgesamt 430 Kilometer lange Ostseeküstenradweg führt auch durch Eckernförde. Er beginnt bei Flensburg und geht bis nach Lübeck-Travemünde, an der Strecke sind Schlösser, Museen und Ostseestrände zu bestaunen. Sightseeing der besonderen Art bietet die Nord-Ostsee-Kanal-Route: 325 Kilometer geht es am Kanal entlang von Brunsbüttel bis nach Kiel und durch das landschaftlich reizvolle Hinterland der bekannten Seeschifffahrtsstraße, Seite an Seite mit Frachtern und Traumschiffen. Wanderer finden rund um Eckernförde ebenfalls beste Bedingungen vor. Auf dem Steilküsten-Wanderweg etwa lernt man neben der einzigartigen Natur auch die einheimische Tierwelt kennen.

 

Beachlounge und Bootsverleih

Klimpernde Eiswürfel, Sand unter den Füßen und chillige Musik aus den Boxen: Bei einem kühlen Getränk kann man in der neuen Beachlounge „Land in Sicht“ in Eckernförde direkt am Meer relaxen. Freuen dürfen sich auch die Wassersportler: Frisch saniert präsentiert sich seit dem Sommer 2021 der Anleger des Bootsverleihs „Boat Company“ mit neuen Booten im Eckernförder Innenhafen.

 

Radfahren in der Eckernförder Bucht
Besonders entspannt und intensiv kann man die Eckernförder Bucht auf dem Fahrrad entdecken.
Foto: djd/Eckernförde Touristik und Marketing GmbH/Henrik Matzen

 

*
Im goldenen Herbst präsentiert sich die Ostseeküste Schleswig-Holsteins von ihrer schönsten Seite. Die Sonne hat noch Kraft, der Wind weht frisch, die Natur zeigt sich in prächtigen Farben. Zugleich ist es nun deutlich ruhiger als in der trubeligen Hauptsaison. Bei langen Spaziergängen am Strand oder im Binnenland kann man den Kopf freibekommen. Eine besonders reizvolle Region ist die Eckernförder Bucht mit der lebendigen Hafenstadt Eckernförde als Zentrum, bekannt für ihr maritimes Flair. Alle Infos gibt es unter www.ostseebad-eckernfoerde.de**. Besonders intensiv kann man die Region mit dem Fahrrad oder beim Wandern entdecken. Neu in Eckernförde sind seit dem Sommer die Beachlounge „Land in Sicht“ direkt am Meer sowie der Anleger des Bootsverleihs „Boat Company“ im Innenhafen.