Die Deutsche Fachwerkstraße lädt zu einem Wanderurlaub mit Stadtgenuss ein

 

(djd). Städtetour oder Wanderurlaub? Warum nicht beides? Zum Beispiel entlang der Deutschen Fachwerkstraße. Von der Elbe im Norden über die Oberlausitz bis zum Bodensee im Süden wechseln sich auf der Ferienstraße geschichtsträchtige Städte mit herrlichen Landschaften ab. Urlauber können in mehr als 100 schmucken Fachwerkorten prunkvolle Rathäuser und Marktplätze, stolze Bürgerhäuser und malerische Gassen entdecken – und genussvolle Ausflüge in die Natur unternehmen. Die Deutsche Fachwerkstraße vielseitig entdecken:

 

Die deutsche Fachwerkstraße erwandern
Auf ihren Ausflügen erwarten die Wanderer oft herrliche Aussichten wie hier bei Bietigheim-Bissingen.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/3B-Tourismus Team/Boris Lehner

 

Durch den Stadtwald in Schmalkalden

*
Auf der Regionalstrecke „Vom Harz zum Thüringer Wald“ etwa liegen Fachwerkjuwele wie die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza oder Schmalkalden mit seinen pittoresken kleinen Gassen und dem prächtigen Renaissanceschloss Wilhelmsburg. Von dort aus können Aktivurlauber direkt zu abwechslungsreichen Touren starten. Rundwanderungen durch den Stadtwald und Etappen auf dem bekannten Höhenwanderweg Rennsteig im Thüringer Wald sind ebenso möglich wie Ausflüge zum erloschenen Vulkan Dolmar. Zum Übernachten bietet sich beispielsweise das Akzent Aktiv & Vital Hotel Thüringen an. Dort können Urlauber eine Wanderpauschale buchen – mit Verwöhnpension, Kartenmaterial, Lunchpaket für unterwegs, Fußmassage und vielem mehr. Informationen zur Ferienstraße und Angebote für Wanderurlauber gibt es unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de**.

 

Herrenberg und die deutsche Fachwerkstraße
Herrenberg: Die Deutsche Fachwerkstraße führt Urlauber mitten hinein in über 100 schmucke Fachwerkstädte.
Foto: djd/Herrenberg Gabriel Holom

 

Marbach und das Bottwartal entdecken

Auf der Regionalroute „Von der Elbe zum Harz“ wiederum lockt unter anderem die Residenzstadt Celle mit ihren rund 500 liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Das Celler Schloss gilt als eines der schönsten Schlösser Norddeutschlands. In der Stadt laden Parks zu Spaziergängen ein – und die Lüneburger Heide zu Wandertouren. Oder wie wäre es mit einem Besuch im baden-württembergischen Marbach auf der Regionalroute „Vom Neckar und Schwarzwald zum Bodensee“? In der denkmalgeschützten Altstadt befindet sich neben den malerischen Holdergassen auch das Geburtshaus Friedrich Schillers. Zahlreiche Wanderwege wie der Wein-Lese-Weg laden zum Genießen der abwechslungsreichen Landschaft des umliegenden Bottwartals ein. Mit einer herrlichen Weinlandschaft und sehenswertem Fachwerk punktet ebenso das sogenannte 3B-Land mit den Fachwerkorten Besigheim, Bönnigheim und Bietigheim-Bissingen. Eine Wochenendpauschale in einem Altstadthotel der drei Orte umfasst unter anderem eine gemütliche Weinprobe. In der schönen Fachwerkstadt Herrenberg wiederum können Urlauber zum Beispiel im Vier-Sterne-Hotel Gasthof Hasen nächtigen und von dort aus auf vielen Rundwanderwegen das reizvolle Heckengäu sowie den Naturpark Schönbuch erwandern.

 

Schmalkalden und die deutsche Fachwekstraße
Schmalkalden ist eine kleine Stadt mit großer Geschichte, romantischen Gässchen und eindrucksvollen Häusern.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Wolfgang Benkert

 

*
Städtetour oder Wanderurlaub? Warum nicht beides? Zum Beispiel entlang der Deutschen Fachwerkstraße. Von der Elbe im Norden über die Oberlausitz bis zum Bodensee im Süden wechseln sich auf der rund 3.500 Kilometer langen Ferienstraße geschichtsträchtige Städte mit herrlichen Landschaften ab. Ob im thüringischen Schmalkalden, im niedersächsischen Celle oder in der Schillerstadt Marbach am Neckar: Urlauber können in mehr als 100 schmucken Fachwerkorten prunkvolle Rathäuser und Marktplätze, stolze Bürgerhäuser und malerische Gassen entdecken – und genussvolle Wanderausflüge in die Natur unternehmen. Informationen zu den acht Regionalstrecken sowie verschiedene Karten und Broschüren zum Herunterladen und Bestellen gibt es unter www.deutsche-fachwerkstrasse.de**.

 

Marbach und die deutsche Fachwerkstraße
Marbach: In der denkmalgeschützten Altstadt befindet sich neben den malerischen Holdergassen auch das Geburtshaus Friedrich Schillers.
Foto: djd/Deutsche Fachwerkstraße/Dieter Sukowski