Das OstseeFerienLand lässt sich am besten auf zwei Rädern entdecken

 

(djd). Über 300 Kilometer Fahrradwege und eine fast immer ebene, vielfältige Landschaft: Das OstseeFerienLand an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins lässt sich am besten stressfrei auf dem Fahrrad entdecken. Man kann ganz entspannt – also „suutje“ – unterwegs sein oder sportlich „fix“. Die Region ist geprägt von sandigen Dünen und sanften Hügeln, steilen Küsten, flachen Stränden und vor allem dem blauen Wasser der Ostsee. Station machen kann man in den Orten Grömitz, Kellenhusen und Dahme direkt am Strand sowie in Grube und Lensahn im grünen Hinterland. In den vielen Hofcafés lässt sich ein genussvoller Stopp inklusive regionaler Spezialitäten einlegen, am Abend verwöhnen Restaurants ihre Gäste mit der kreativen Holsteiner Küche. Alle Informationen und Broschüren zum Thema Radfahren sind unter www.ostseeferienland.de** und unter Telefon 0180-5233450 bestellbar. Auf der Website steht auch ein Faltblatt mit allem Wissenswerten zum Download bereit, ebenso ein GPS-Track fürs Handy.

 

Radfahren durch das OstseeFerienLand
Die Landschaft ist fast immer eben und zeichnet sich durch eine große Vielfalt aus – ideal für Entdecker auf zwei Rädern.
Foto: djd/OstseeFerienLand/Lensahn/Oliver Franke

 

Die Region auf beschilderten Wegen erkunden

*
Im OstseeFerienLand kann man ideal auf eigene Faust mit dem Fahrrad unterwegs sein. Beschilderte Wege führen von den fünf Orten aus in die schönsten Ecken der Region. Ob an der Ostsee oder im Hinterland: Es gibt immer etwas zu entdecken und zu bestaunen. Auf der knapp 60 Kilometer langen „Kul-Tour“ etwa lassen sich die schönsten kulturellen Highlights abfahren. Start ist beim sehenswerten Leuchtturm Dahmeshöved. Die Route ist durchgehend mit einem blauen Schild ausgezeichnet, eine Radkarte oder App sind nicht zwingend nötig. Das gilt auch für die knapp 44 Kilometer lange „His-Tour“. Die historische Zeitreise führt vorbei an Klosteranlagen, beschaulichen Kirchen und interessanten Hünengräbern. Hier sind es lila Schilder, die Natur- und Geschichtsinteressierten den Weg zeigen.

 

Radtour durch das OstseeFerienLand
Ob mit Karte oder per GPS: Radfahrer und Radfahrerinnen können sich im OstseeFerienLand ganz leicht orientieren.
Foto: djd/OstseeFerienLand/TSG/Oliver Franke

 

Geführte Radtouren und Co.: die Fahrradwoche vom 20. bis zum 26. September 2021

Ob für erprobte Langstreckenradler oder gemütliche Sonntagsfahrer: Während der Fahrradwoche vom 20. bis zum 26. September 2021 wartet jeden Tag eine kostenfreie, geführte Radtour auf Besucher des OstseeFerienLandes. Von Montag bis Freitag starten die Touren jeweils um 10.00 Uhr aus einem der fünf Orte der Region. Am Samstag, 25. September, beginnt die Sternfahrt aus vier Orten zu einem gemeinsamen Ziel, und am Sonntag, 26. September, kann beim „Fahrradthon“ die gesamte Region auf zwei Rädern erkundet werden. Das komplette Programm der Fahrradwoche und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.fahrradwoche.de**.

 

Das OstseeFerienLand an der Ostsee
Impressionen aus Dahme, einem der fünf Orte des OstseeFerienLandes.
Foto: djd/OstseeFerienLand/TSD/Oliver Franke

 

*
Über 300 Kilometer Fahrradwege und eine fast immer ebene Landschaft: Das OstseeFerienLand an der Ostseeküste Schleswig-Holsteins lässt sich am besten auf dem Fahrrad entdecken. Die Region ist geprägt von sandigen Dünen und sanften Hügeln, steilen Küsten, flachen Stränden und vor allem dem blauen Wasser der Ostsee. Station machen kann man in den Orten Grömitz, Kellenhusen und Dahme direkt am Strand sowie in Grube und Lensahn im grünen Hinterland. In den vielen Hofcafés lässt sich ein genussvoller Stopp inklusive regionaler Spezialitäten einlegen, am Abend verwöhnen Restaurants mit ihrer kreativen Holsteiner Küche die Gäste. Alle Infos, auch zu speziellen Touren und zur Fahrradwoche vom 20. bis zum 26. September 2021, gibt es unter www.ostseeferienland.de** und unter Telefon 0180-5233450.

 

Radfahren entlang der Ostsee durch das OstseeFerienLand
Das blaue Wasser der Ostsee ist bei vielen Touren stets in Sichtweite.
Foto: djd/OstseeFerienLand/www.ostsee-schleswig-holstein.de/Oliver Franke