Bruck und Fusch: österreichische Wandertouren mit genügend Abstand

 

(djd). Warum in die Ferne schweifen? Viele Bundesbürger werden den Sommerurlaub im eigenen Land oder im benachbarten Ausland verbringen. Wer gerne in unberührter Natur und mit viel Platz fernab vom Massentourismus unterwegs ist, kann seine Wanderschuhe etwa in der Ferienregion Nationalpark Hohen Tauern in Österreich schnüren. Kristallklare und türkisblaue Bergseen, üppige und dichte Wälder sowie steile Felsenhänge laden Familien zu gemütlichen Spazier- und Thementouren und ambitionierte Alpinisten zu herausfordernden Routen ein. Eingebettet in die prächtige Landschaft liegen die beiden Dörfer Bruck und Fusch, mittendrin im SalzburgerLand. Sie sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen. Alle Infos gibt es unter www.bruck-fusch.at** sowie bei Facebook und Instagram unter #bruckfusch. Ein „Muss“ für alle Besucher der Region ist der Großglockner, der höchste Berg Österreichs. Was einst nur geübten Bergsteigern vorbehalten war, ist seit der Errichtung der Großglockner Hochalpenstraße ein Erlebnis für Groß und Klein. Die 48 Kilometer lange Hochgebirgsstraße fügt sich harmonisch in die imposante Landschaft ein.

 

Wanderurlaub in Bruck und Fusch
Die Hohen Tauern laden Familien zu gemütlichen Spazier- und Thementouren ein.
Foto: djd/Tourismusverband Bruck Fusch/LakePromotion

 

Herzliche Gastgeber in Bruck und Fusch

In Bruck und Fusch warten herzliche Gastgeber auf Besucher, es stehen viele unterschiedliche Unterkunftsarten zur Verfügung. Von der urigen Almhütte über traditionelle Pensionen bis hin zum Vier-Sterne-Hotel. Nach einem anstrengenden Wandertag kann man die heimische Kulinarik genießen. Sie ist traditionell, geschmackvoll und vor allem regional.

 

Kühe auf der Alm bei Bruck und Fusch
Kühe auf der Alm und im Hintergrund die majestätischen Gipfel der Glocknergruppe: So idyllisch und paradiesisch kann Urlaub sein.
Foto: djd/Tourismusverband Bruck Fusch/Madreiter

 

Bei Familien beliebt: der Naturerlebnisweg Käfertal

*
Eines der schönsten und imposantesten Täler der Alpen wird vom Naturerlebnisweg Käfertal erschlossen, er ist besonders bei Familien beliebt. Auf über 1.100 Metern leben über 300 Käfersorten, fast 200 Großschmetterlingsarten und viele Wildtiere. Der von „Käfer Lucky“ begleitete Weg beginnt beim Tauernhaus Ferleiten, von wo aus es vier Kilometer lang nur leicht ansteigend Richtung Talschluss geht. An verschiedenen Stationen und auf Schautafeln werden den Besuchern die Besonderheiten des Tals nahegebracht. Höhepunkt ist der Wasserspielplatz mit Seilfähre und Kneippbecken. Eine Kneippanlage wartet im mystischen Bad Fusch, wo es viel zu entdecken gibt.

 

Gleiwitzer Hütte bei Bruck und Fusch
Die Gleiwitzer Hütte ist eine alpine Schutzhütte in der Glocknergruppe auf 2.176 Metern Höhe.
Foto: djd/Tourismusverband Bruck Fusch/Madreiter

 

Faszinierend: der Ameisenweg Moosalm

Dieser Erlebnisweg rund um die faszinierende Welt der Ameisen befindet sich auf der Moosalm in Bruck/Gries auf 1.530 Metern Höhe. Auf spielerische Art, aber auch durch wissenschaftlich fundierte Daten wird das Leben von „Wilma, der Ameise“ aufbereitet. Ein Abstecher führt zu den Adam- und Evaseen auf der Moosalmhöhe mit ihren gemütlichen Loungebänken. Hier findet man unberührte Natur, der Blick geht auf die 3.000er Gipfel der Hohen Tauern.

 

Kneippen in Bruck und Fusch
Im mysteriösen Bad Fusch gibt es nicht nur eine Kneippanlage zu entdecken. Impressionen aus Bad Fusch gibt es auf Instagram unter #goexplore, dort Stichwort „Bad Fusch“ eingeben.
Foto: djd/Tourismusverband Bruck Fusch/MakeART Studio/Matthias Kendler

 

*
Wer seinen Sommerurlaub in unberührter Natur und mit viel Platz fernab vom Massentourismus verbringen möchte, kann seine Wanderschuhe in der Ferienregion Nationalpark Hohen Tauern in Österreich schnüren. Kristallklare und türkisblaue Bergseen, üppige und dichte Wälder sowie steile Felsenhänge laden Familien zu gemütlichen Spazier- und Thementouren und ambitionierte Alpinisten zu herausfordernden Routen ein. Eingebettet in die prächtige Landschaft liegen die beiden Dörfer Bruck und Fusch, mittendrin im SalzburgerLand. Sie sind ideale Ausgangspunkte für Wanderungen. Ein „Muss“ für alle Besucher der Region ist der Großglockner, der höchste Berg Österreichs. Alle Infos gibt es unter www.bruck-fusch.at** sowie bei Facebook und Instagram unter #bruckfusch# und #mittendrinimsalzburgerland.

 

Wandertour bei Bruck und Fusch
Bei einer Wandertour im pittoresken SalzburgerLand geht der Blick auf die majestätischen Gipfel der Glocknergruppe.
Foto: djd/Tourismusverband Bruck Fusch/Madreiter

 

*