Besondere Wellness-Erlebnisse im bayerischen Voralpenland

 

(djd). Wellness steht für entspanntes Sich-Treibenlassen im heißen Thermalwasser oder lockernde Massagen. Doch immer mehr Anhänger entdecken auch deren wohltuende Wirkung in der ruhigen Natur. Natur-Wellness in einer ihrer ursprünglichsten Anwendungen kann man in Ottobeuren erleben, der Heimat des Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Er selbst durchstreifte die Gegend regelmäßig zu Fuß, um sich zu ertüchtigen und den Geist zu erfrischen. Einige besondere Wellness-Erlebnisse im Unterallgäu:

 

Besondere Wellness-Erlebnisse beim Kneippen im Unterallgäu
Im Unterallgäu gibt es viele Naturtretbecken wie hier im Motzabächle bei Ottobeuren.
Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Louis Zuchtriegel

 

Wohltuend und stimulierend

*
Die kreislauffördernde Wirkung der Hydrotherapie können Gäste heute an sechs Kneippanlagen rund um Ottobeuren testen. Wie der sogenannte Storchengang beim Wassertreten korrekt durchgeführt wird, erläutert eine Informationstafel an den Anlagen. Passend dazu gibt es in der örtlichen Touristeninformation das neue Kneipp-Entdeckerbüchlein „Sebastian Kneipp in seiner Heimat Ottobeuren“. Darin sind nicht nur die Tretbecken samt Gebrauchsanleitung aufgeführt, sondern auch die Lebensstationen von Kneipp in seiner Heimat. Angefangen mit seinem Heimatdorf Stephansried bis zur Basilika, in der er getauft wurde und als Jungpriester seine Primiz feierte.

 

Besondere Wellness-Erlebnisse beim Wandern im Unterallgäu
Wandern auf ruhigen Wegen unter grünem Blätterdach – auch das ist Natur-Wellness.
Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Louis Zuchtriegel

 

Naturwellness am Wegesrand

Vor allem Wanderer erfreuen sich an den Naturtretbecken in einem Bachlauf, die im Unterallgäu häufiger anzutreffen sind. Diese besonders schöne Naturerfahrung kann man zum Beispiel im „Motzabächle“ im Bannwald oberhalb von Ottobeuren machen. Am besten lässt sich das erfrischende Vergnügen mit einer Wanderung auf dem Glücks-Planetenweg verbinden. Der sechs Kilometer lange Rundweg startet am Marktplatz und führt zunächst durch den malerischen Kneipp-Aktiv-Park mit seinen zahlreichen Stationen und weiter durch den Bannwald bis zur Allgäuer Volkssternwarte. Einen schönen Ausblick auf die Benediktinerabtei und die prächtige Basilika eröffnet sich auf der Rundwanderung in der Schelmenheide. Gleich am Ausgangspunkt lädt ebenfalls eine Kneippanlage zum kräftigenden Wassertreten ein. Auf den folgenden rund sechs Kilometern sorgen ruhige, sonnenbeschienene Wege und schattige Waldpfade für Naturwellness pur. Das abwechslungsreiche Streckenprofil zeigt, dass man sich schon im Voralpenland befindet.

 

Besondere Wellness-Erlebnisse beim Armbaden im Unterallgäu
Eine der Kneippschen Anwendungen ist das kalte Armbad, das den Kreislauf in Schwung bringt und erfrischend wirkt.
Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Louis Zuchtriegel

 

*
Die wohltuende Wirkung von bewussten Erlebnissen in der ruhigen Natur findet immer mehr Anhänger. Natur-Wellness in einer ihrer ursprünglichsten Anwendungen kann man rund um Ottobeuren erleben, der Heimat des Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Neben den sechs Kneippanlagen laden auch Naturtretbecken zum stimulierenden „Storchengang“ ein. Passend dazu gibt es das neue Kneipp-Entdeckerbüchlein „Sebastian Kneipp in seiner Heimat Ottobeuren“. Wanderfreunde finden zudem unter www.ottobeuren.de** Routenvorschläge für die sogenannten Glückswege im Allgäu, die von der Gesundheitslehre des Pfarrers inspiriert sind.

 

Besondere Welness-Erlebnisse beim Wandern im Unterallgäu
Auf dem Wanderweg „Schelmenheide“ genießt man den schönen Ausblick auf die prächtige Basilika von Ottobeuren.
Foto: djd/Touristikamt Kur & Kultur Ottobeuren/Louis Zuchtriegel